Neue Sporthelfer im Taekwondo Team Kocer e.V.

Wenn WIR als Verein Jugendliche und Junge Menschen qualifizieren, engagieren sich viele von Ihnen nicht nur im Sportverein. Dabei sind die Inhalte vereinsübergreifend. Zahlreiche neue Sporthelfer im Verein!

Spaß, Können und  Verantwortung!

In den letzten 15 Jahren haben wir bislang knapp 35.000 Euro für Aus- und Fortbildungen von ehrenamtlichen komplett bezahlt. Ob sich diese gelohnt hat, kann man definitiv Ja sagen, so der 1. Vorsitzende. Neben den aktiven ehrenamtlichen werden wir oft von ehrenamtlichen unterstützt. Viele ehemalige Sportler nutzen ihr erlangtes Wissen in ihrem Beruf oder haben sich sogar in diesem Bereich beruflich entwickelt.

Anerkennung durch die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Jugend

Umso überraschender für den Verein, eine solche Wertschätzung von der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Jugend zu bekommen. Dieses ist ein Zeichen in die richtige  Richtung.

Wer kann Sporthelfer werden?

 

Sporthelferinnen und Sporthelfer (SH) sind speziell ausgebildete Schülerinnen und Schüler an Schulen, die Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote für Mitschülerinnen und Mitschüler im außerunterrichtlichen Sport und in der Übermittagsbetreuung gestalten und durchführen.

Tätigkeitsfelder der SH sind:

  • Pausensport
  • Schul- und Vereinssportfeste und -wettkämpfe
  • Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote an Projektwochen und in weiteren Veranstaltungen
  • Sportorientierte Projekte und Schul- und Vereinsfahrten, Exkursionen

Wer kann SH werden?

Die Ausbildung richtet sich an Jungen und Mädchen ab 13 Jahren, die interessiert und geeignet sind, Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote für Kinder und Jugendliche in der Schule oder in Sportvereinen zu organisieren und zu betreuen. Zudem wird diese durch die Nordrhein – Westfälische Taekwondo Union und dem Landessportbund NRW anerkannt.

SH – Ausbildung

Die Ausbildung beinhaltet 30 UE. Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Jugend bietet zudem zusätzliche Qualifikationen im Bereich an:

  • Integration
  • Inklusion
  • Rechtsextremismus
  • Junges Engagement
  • Taekwondo in der Schule an.

SH im Einsatz

Bei ihren vielfältigen Einsätzen im Vereinsalltag arbeiten die Sporthelfer im Team. Die Übungsleiter und Trainer sind aktive Begleiter und Mentoren.

Sportler erwerben zusätzliche Qualifikationen für Ihre Zukunft

Mit der Ausbildung erwerben die Schülerinnen und Schüler eine Qualifikation vom Landessportbund NRW, die sie zum Einsatz als SH in Schule und Verein berechtigt. Diese wird anerkannt als ein erster Baustein im Qualifizierungssystem des organisierten Sports.

Des Weiteren wird das Engagement der SH in einem Beiblatt zum Abschlusszeugnis dokumentiert. Dies stellt einen wesentlichen Pluspunkt, z. B. bei Bewerbungen dar, denn mit der Ausbildung und im Einsatz sammeln die Jugendlichen wertvolle Erfahrungen für ihre persönliche und berufliche Entwicklung.

Restart „Taekwondo Training im Dortmunder Westen“

In wenigen Tagen beginnt wieder das langersehnte Taekwondo Training für alle Mitglieder Stufenweise. Bei den hohen Temperaturen wollen wir wieder uns aktiv und voller Spaß bewegen. Um einen reibungslosen Ablauf des Gesamtbetriebs im Trainingsablauf zu gewährleisten, möchten Wir euch bitten, folgende Punkte zu berücksichtigen.   

  1. Ladet euch die Corona App herunter. Wenn Kinder ebenfalls ein Handy besitzen, dann bitte diese auch. Das spart für uns enorm viel Verwaltungsaufwand.
  2. Nehmt viel Wasser in Plastikflaschen zum Trinken mit. 
  3. Seit Bitte pünktlich vor Ort. Wenn jemand zu spät kommt, ist der Einstieg aus organisatorischen Gründen „nicht“ möglich!
  4.  Registriert Euch über das Online Anmeldeformular. 
  5. Bringt bitte Euren Mundschutz mit.
  6. Zuschauer sind nur bei kleinen Kindern möglich, wenn im Formular mit angemeldet!
  7. Bitte bringt Sneaker oder Taekwondo Schuhe (nur beim Kampftraining) mit
  8. Im Notfall dürfen wir Eure Daten entsprechend des Datenschutz verwenden
  9. Wir beachtet die gesetzlichen Hygienevorschriften
  10. Falls ich Krankheitserscheinungen bemerke, bleibe ich Zuhause
  11. Zugang zur Halle ist der Eingang, Ausgang ist der Notausgang
  12. Ich bringe mein eigenes Handtuch mit zum Training

Das Portal für das Anmelden über die Homepage findest du unter https://www.tkd-team.de/taekwondo-2020/

Am Freitag, den 14. August 2020 werden wir beim Training einige Bilder machen. Für eure Unterstützung und Treue möchten Wir euch ein kleines Präsent überreichen. Erhältlich nur bei aktiver Teilnahme! Daher unbedingt mitmachen.

Dan Prüfung im Hapkido

Am 12. Oktober 2019 fand in Oelde die jährliche Dan-Prüfung des Jun-Tong-Won Hapkido von Großmeister Detlef Klos unter dem Dach der koreanischen Hanminjok Hapkido Association statt. Die diesjährige Prüfungskommission war hochrangig besetzt: Unter den wachsamen Augen von Detlef Klos (Paderborn), Wolfgang Reimann (Bönen) und Rony Dassen aus Belgien – alle Träger des 9. Dan im Hanminjok Hapkido – mussten 6 Anwärter für den 1. Bis 5. Dan ihr Können unter Beweis stellen. Als zukünftiger Träger des 3. Dans trat Marcus Frenkel an, der in Dortmund im Taekwondo Team Kocer e. V. die Abteilung Hapkido leitet.
Wie jedes Jahr mussten die Dananwärter ein umfangreiches Prüfungsprogramm absolvieren, um die Prüfung zum nächsten Dan zu bestehen.

Den Anfang machte wie jedes Jahr die Fallschule, gewissermaßen zum Aufwärmen vor der eigentlichen Prüfung. Anschließend mussten die Prüflinge in den Prüfungsfächern Hyeong (Formen) und Mooki (Waffenformen) beweisen, dass sie ihren Körper und ihre Waffen beherrschen. Neben der körperlichen Anstrengung erforderte dieser Bestandteil der Prüfung die höchste Konzentration, denn selbst wenn eine Form schon hundert Mal geübt wurde, ist ein Fehler in der Aufregung der Prüfung schnell passiert. In den Waffenformen musste – je nach zu erreichendem Dangrad – gezeigt werden, dass die Anwärter mit Kurzstock, Langstock, Kurzschwert und Schwert umzugehen wissen.

Continue reading