Großer Taekwondo-Lehrgang in Dortmund

Erfolgreicher Abschluss der Mitgliederversammlung 2019

Erfolgreicher Abschluss der Mitgliederversammlung 2019

Liebe Mitglieder, Eltern und Freunde,

das Jahr 2018 ist sehr erfolgreich beendet worden und es hat sich gezeigt, das langfristige Ziele und Planungen den Verein weiter voranbringen. Wir stehen finanziell sehr solide auf eigenen Füßen und wollen wir in den nächsten Jahren einiges bewegen.

Sportvereine stehen immer mehr vor großen Herausforderungen. Mitgliederzahlen werden weniger, die Bereitschaft sich im Verein zu engagieren wird geringer. Hier konnten wir seit Jahren durch zahlreiche Projekte und vor allem durch das Engagement vieler Mitglieder aktiv entgegenwirken

2018

Vom Eltern – Kind Training bis zur Jugendfreizeit Ketteler Hof war alles dabei. Auch unsere Jahresabschlussfeier, welche aufgrund der Zeitplanung erst in den Weihnachtsferien stattfand, wurde knapp von 50 Personen besucht. Hier besonders ein Dank an die Helfer und Planer dieser Veranstaltung.

Ausbau von Unterstützern für das Vereinsleben

Neue Mitglieder und Freunde haben sich uns angeschlossen und unsere Kooperationspartner und Förderer haben uns versprochen, auch 2019 weiter an unserer Seite zu stehen und uns zu unterstützen. Diese werden wir 2019 auch intensiv einfordern.

Perspektiven für 2019

2019 stehen viele Projekte und Veranstaltungen auf unserer Agenda. Angefangen mit dem Landeskampfrichterpflichtlehrgang der NWTU am 20. Januar 2019 (Landesfachverband in NRW) sind zahlreiche kleinere kleine und größere Projekte im Plan. Alle weiterein Informationen gibt es an der Pinnwand und der Vereinsapp.

Weiterlesen

Materialien für den Schulunterricht – Taekwondo Werte in der Ausgabe 

Übungsleiter C Lizenz für Waltraud Mudrich – Ehrenamtliches Engagement für Team Kocer

 

Waltraud Mudrich, Mitarbeiterin der Bergischen Universität und Mitglied des Taekwondo Team Kocer e.V. erhielt die Übungsleiter C Lizenz des Deutschen Olympischen Sportbundes im Rahmen Ihrer abgeschlossenen Übungsleiter C Ausbildung beim Stadtsportbund Köln.

Die Übungsleiterausbildung umfasst 120 Lerneinheiten und beinhaltet zahlreiche Bereiche aus dem Vereinsrecht sowie Kenntnisse im Bereich der Anatomie des Menschlichen Körpers. Diese Lizenz wird als Grundvoraussetzung empfohlen, um Sportartspezifisch und Sportartübergreifend weitere Qualifikationen zu erwerben.

Ein Ziel in Richtung Ehrenamt

Es wird für viele Sportvereine auch immer schwieriger, engagierte Ehrenamtliche zu finden und Sie langfristig an den Verein zu binden, so das Vorsitzender vom Taekwondo Team Kocer e.V.. Den Zugang zum Taekwondo Sport hat die studierte Lehrerin über den Hochschulsport gehabt und sich dann an den Taekwondo Verein im Westen Dortmunds gebunden. Dabei unterstützt die Trägerin des blauen Taekwondo Gürtels den Verein in vielen Belangen, vor allem der Lehrerfortbildung mit Kooperationspartnern und der Erstellung von konzeptionellen Materialien im Bereich der Bildung für die Schule und die Kindergärten.

 

Pro Bono Ehrenamt im Dortmunder Taekwondo Verein

Pro bono ist eine Form des Ehrenamts, bei denen die pro-bono-Kräfte spezifische Kenntnisse und Fähigkeiten einbringen. Das Engagement erfolgt dabei zeitlich begrenzt, freiwillig und ohne Bezahlung oder zu einer Bezahlung, die deutlich unter dem marktüblichen Preis liegt. Quelle: Wikipedia

Dabei bietet das Ehrenamt im Sportverein vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten an. Vom Gruppenhelfer bis zum Jugendsprecher, vom Trainerassistenten bis zum Jugendleiter sowie die zahlreichen Vorstandsfunktionen und Beauftragte für gesellschaftliche Themen. Um Ehrenamtliche langfristig an den Verein binden zu können, müssen wir auch deren Fähigkeiten und auch die Bereitschaft kennen, unter welchen Voraussetzungen Sie sich engagieren können und wollen.

Für Mudrich steht die Entscheidung klar. Ich würde mich im Taekwondo Sport immer wieder engagieren. Und man gleichzeitig etwas für den Beruf erlernen und sich zusätzlich qualifizieren. Und vor allem macht es Spaß.

Wer mehr über den Taekwondo Sport, das Ehrenamt im Verein oder allgemein informieren möchte, kann sich unter www.tkd-team.de informieren.

 

Neuer Kampfsport im Westen Dortmunds – Hapkido

In der Friedensgrundschule im Westen Dortmunds hat sich eine Gruppe mit der koreanischen Kampfsport „Hapkido“ etabliert. Seit einigen Wochen trainieren bisher die 12 zum größten Teil weiblichen Erwachsenen Personen starke Gruppe zusammen.

 Wir betreiben eine außergewöhnliche und vielseitige koreanische Art der Selbstverteidigung. Wer diese kennenlernen möchte, ist bei uns herzlich Willkommen, so der verantwortliche Trainer im Hapkido Kurs, Dr. Markus Frenkel. Dabei reicht für den Anfang eine einfache Sportkleidung aus.

 Auf 100qm Mattenfläche können die Interessierten in die Sportart hineinschnuppern. Vorerfahrungen sind dabei nicht notwendig, so der 1. Vorsitzende des Taekwondo Team Kocer e.V.. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht oder Einschränkungen für Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen gibt es hier nicht, so Senta Neppert, Sonderpädagogin und selbst Teilnehmerin der Gruppe.

Continue reading