Große Taekwondo Prüfung in Dortmund

Yannick Dan Prüfung

Zum zweiten Mal nach 2011 fand wieder eine große Schwarzgurt Prüfung der
Nordrhein - Westfälischen Taekwondo Union in Dortmund statt. Zahlreiche Sportler aus dem gesamten Bundesgebiet, darunter auch ein Sportler des Taekwondo Team Kocer e.V. nahm der Veranstaltung vor einem starken heimischen Publikum und Helfern teil.

Taekwondo, eine olympische Sportart aus Korea, wird seit den 70er Jahren in NRW aktiv betrieben. Seit 2000 in Sydney olympisch, erfreut es sich auch immer mehr Beliebtheit, vor allem bei Mädchen und Frauen.

Als Lokalteilnehmer für das Taekwondo Team Kocer nahm Yannick Tafrey teil. Der Trainer der Kindergruppe nahm nach seiner nach 2011 stattfinden Prüfung bereits zum zweiten Mal an einer Prüfung teil. Dieses Mal zum 2. Dan.

Neben den traditionellen Grundlagen wurden auch zahlreiche Techniken der Selbstverteidigung umgesetzt. Hier ging es, in realistischen Prüfungssituationen seine Gegner zu entwaffnen. Neben dem Vollkontakt
Wettkampf, eine Paradedisziplin von Tafrey, wurden gleich mehrere 3,5cm starke Bruchtestbretter wie Butter zerschlagen.

Im gesamten Ablauf sah man eine optimale Prüfung des Sportlers, so der
Vorsitzende Muhammed Kocer.

Im Schnitt sieben Jahre bis zum schwarzen Gürtel

Für die anwesenden war ein jahrelanges intensives Training erforderlich, um über zahlreiche Zwischenprüfungen in den Vereinen die Voraussetzungen haben, um an der Dan Prüfung teil zu nehmen. Der Landesprüfungsreferent Richard Solarski sagte in seiner Abschlussrede, das die Sportler besonders den schwarzen Gürtel verdienen, wenn Sie nach einer Niederlage lernen, wieder aufzustehen und zum Teil wieder Höchstleistungen bringen.

Wer weitere Informationen haben möchte oder sich gerne die Bilder anschauen möchte, kann dies unter www.tkd-team.de http://www.tkd-team.de oder unter der Facebook Seite