Dortmunder offenes Sparring

Am 11. September 2021 findet zum ersten Mal das „Dortmunder offenes Sparring“ statt. Hier steht vor allem das freie Kämpfen im Vordergrund. Es wird über die ganze Zeit auf drei verschiedenen Mattenflächen mit jeweils verschiedenen Regelwerken nach Belieben trainiert. Die Regelwerke orientieren sich an den Nordrhein-Westfälischen Hapkido Verband Kampfregeln, den Bodenkampfregeln aus dem BJJ und den MMA Regeln. Wichtig: Alles wird im Leichtkontakt geübt.

Ziel ist es, die eigenen Fähigkeiten sportlich zu testen und neue gleichgesinnte Personen kennen zu lernen. Dazu gehört auch, dass jeder über Schutzausrüstung wie Tiefschutz, Zahnschutz, sowie Hand- und Fußschoner verbindlich dabei hat. Helm und Schienbeinschoner sind freiwillig. Zudem eignet sich ein Anzug/ Dobok optimal für das Sparring. Mehr zu den Regeln findet ihr auf den oben folgenden Seiten

Der Lehrgang beginnt um 13 Uhr. Nach einem kurzen gemeinsamen Aufwärmen beginnt das Sparring. Während des Sparrings läuft eine Uhr, um die Rundenzeiten zu simulieren. Nach einer kleinen Mittagspause, in der wir Snacks und Getränke zur Verfügung stellen, geht der Lehrgang bis 18 Uhr weiter. Zutritt zur Halle ist nur den teilnehmenden Sportlern vorbehalten.

Danach würden wir uns freuen, wenn ihr zum gemeinsamen Pizzaessen und anschließendem Erfahrungsaustausch bleibt.
Der Lehrgang ist kostenlos, dazu gehört auch die Verpflegung.

Eine Anmeldung ist über den Link  “ https://www.tkd-team.de/kontaktformular-hapkido/“ bis 3 Tage vor dem Lehrgang unverbindlich möglich. Lediglich für das anschließende Pizzaessen fallen 5 € an und sind vor Ort zu entrichten. Es gelten die zu dem Zeitpunkt notwendigen Hygienischen Konzepte und die Vorgaben des Landes NRW und den Bundesgesundheitsministeriums.

Hapkido Gruppe im Taekwondo Team Kocer e.V.

Jugendvollversammlung des Nordrhein-Westfälischen Hapkido Verbandes

Im Rahmen des ordentlichen Verbandsjugendtags 2021 wurden im Nordrhein-Westfälischen Hapkido Verband durch die Vertreter der Jugenden der Mitgliedsvereine am 28. März der neue Landesjugendvorstand gewählt.

Jugendwahlen Online

Um die Wahl Corona-konform stattfinden lassen zu können, wurde die Veranstaltung online per Videokonferenz abgehalten. Die zahlreichen teilnehmenden Vereinsdelegierten und Verbandsfunktionäre wählten dabei erneut Karl Kleinhaus aus Oelde als Landesjugendleiter. Als neue Landesjugendleiterin wurde Katja Schamrin aus Dortmund gewählt. Stellvertretender Jugendleiter wurde Theo Jutrisa aus Aachen. Alle gewählten Ehrenamtlichen konnten bereits zahlreiche Erfahrungen und Wissen im Bereich der Jugendarbeit in ihren jeweiligen Vereinen vorweisen.

Ein besonderes Thema, dem sich die neugewählten Vertreter annehmen wollen, ist es, speziell Jugendliche für das Ehrenamt zu begeistern und zu begleiten. So soll der Präsenz des Nordrhein-Westfälischen Hapkido Jugend auf Social-Media-Plattformen gestärkt werden, um leichter mit jungen Menschen in Kontakt zu kommen und auf die zahlreichen Aktivitäten innerhalb des Verbandes aufmerksam zu machen.

J-Team, sogenannte Junior Teams

Zudem soll die Jugend mehr Einfluss auf die Jugendarbeit nehmen können, indem ein J-Team gegründet wird, so der neue Landesjugendvorstand.

Online Hapkido Training per Zoom