Mudrich neue Prüferin für Taekwondo an Schulen

Seit 2006 wird bundesweit an mehreren hundert Schulen Taekwondo als Sport, sowohl in der Prävention von Gewalt wie auch in der Förderung der allgemeinen motorischen Fähigkeiten vermittelt.

Der erste bundesweite Lehrgang 2017 der Deutschen Taekwondo Jugend für diese Ausbildung fand im rheinischen Neuss statt. 13 Pädagogen und ausgebildete Dan (schwarzer Gürtel) Träger mit mindestens der Trainerlizenz nahmen an dieser Ausbildung teil.

Ziel dieser Ausbildung war es, pädagogische Mitarbeiter aus dem System der Schulen und Vereine für den Taekwondo Unterricht zu sensibilisieren.

Zeitgleich setzt die Ausbildung neue Impulse für die schulische Integration des Kampfsports sowie den spielerischen und ernsthaften Umgang mit Schulkindern und den Werten des Taekwondo Sports im Umfeld der Schule.

Eine der neuen Taekwondo Schulsport-Lehrer ist die Dortmunderin Waltraud Mudrich. Die Referendarin verfügt neben der sportfachlichen Ausbildung auch Kenntnisse, wie sich der koreanischen Sport passgenau ins Curriculum verschiedener Schulen und Schulsysteme optimal einbinden lässt.

Mit der Referendarin Waltraud Mudrich beendete nun die 5. Vereinssportlerin des Taekwondo Team Kocer e.V. die Ausbildung beim Spitzenverband, um über Ihr Ehrenamt Wissen und Fähigkeiten in die berufliche Tätigkeit mit einbringen kann. 

Wer sich über die Sportart Taekwondo, aber auch Möglichkeiten im Bereich der Prävention erkundigen möchte, kann sich gerne unter www.tkd-team.de erkundigen.