Jugend des Taekwondo Team Kocer unterwegs in London

 

 

 

 

Nach 2016 fand wieder eine Jugendreise der Nordrhein - Westfälischen Taekwondo Union statt. Rund 40 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesland nahmen bei der Aktivität des offiziellen Landesverbandes in der Deutschen Taekwondo Union teil. Umgesetzt und durchgeführt durch den Landesjugendvorstand Mehmet Güloglu und Jens Strauß nahmen die Teilnehmer die lange Fahrt für das Wochenende nach London auf sich.

London - Immer eine Reise Wert

Als erstes standen bei mir die klassischen Sehenswürdigkeiten auf dem Programm. Einer der Ziele war der Weg zum Buckingham Palast, um die legendäre Wachablösung zu beobachten. Ein weiterer Punkt war die berühmte Tower Bridge, die die meisten Teilnehmer beeindruckte.  einer der Highlights war der Tower of London. In der Betreuerfreien Zeit konnten die 6 Jugendlichen das U-Bahn Netz sowie zahlreiche Orte erkunden.

Für die Jugendlichen, welche erstmalig London erleben durften, waren es schon besondere Eindrucke, so der Landesjugendleiter Mehmet Güloglu und Jens Strauß, unterstützt durch die Dortmunderin Maja Neitzke als Jugendvertreterin im Landesjugendvorstand. Es macht zudem auch viel Spaß, wenn Vereine sich engagieren und Ihre Jugend motivieren, sich an den Maßnahmen des Landesverbandes zu beteiligen. Das zeigt auch die gute Jugendarbeit im Verein, wenn Jugendvorstände Ihre Mitglieder motivieren, auch über den Tellerrand zu schauen.

Bei Bedarf finanzielle Unterstützung für die Jugendaktivität durch den Verein

Bildung, vor allem außensportliche Bildung ist innerhalb unseres Vereins sehr wichtig, so der erste Vorsitzende Muhammed Kocer. Einfach in die Schlagpolster treten kann jeder. Aber irgendwann sind die Jugendlichen erwachsen und engagieren sich im Sport. Zudem helfen Sie durch Ihr Engagement im Verein. Taekwondo ist ein Sport mit vielen ethischen Werten. 

Wer mehr über die Jugendarbeit des Taekwondo Team Kocer e.V. erfahren möchte, kann sich unter www.tkd-team.de erkundigen.

Seminar zur Prävention sexualisierter Gewalt – Kinderschutz im Sport

Waltraud Lisa Mudrich Passbild

Eine spezielle Fortbildung für junge Fachkräfte im Jugendsport fand in den Räumlichkeiten des DJK Münster statt. Insgesamt nahmen 16 Personen aus dem gesamten Bundesgebiet den Weg auf sich, um sich von den Experten des organisierten Sports informieren, fortbilden und auf verschiedenen Ebenen mit dem Thema Kinderschutz auseinander zu setzen.

Zeitgleich wurden aktuelle Forschungsergebnisse, Praxiserfahrungen, praktische Übungen und Mini-Workshops vermittelt.

Über den Tellerrand schauen

Das sensible Thema der sexualisierten Gewalt (vor allem im Sport) wurde besonders auch auf seinen präventiven Zugang hin abgetastet. Für einen „Blick hinter die Kulissen“ besuchten die jungen Engagierten die Beratungsstelle Zartbitter e.V., welche sich mit der psychologischen Betreuung und Therapie von Betroffenen beschäftigt.

Außerdem gab es die Möglichkeit vielfältiges Material zum wissenschaftlichen Hintergrund und zu Praxisbeispielen der Workshop-Planung zum sensiblen Umgang mit dem Körper im Kindersport einzusehen. Dieses wurde auch exemplarisch in einer eigenen Einheit zur Workshop-Planung eingesetzt.

Tabu-Themen und Verbote

Sexualisierte Gewalt im Sport ist schon seit Langem kein Tabu-Thema mehr und findet auch Eingang in die Konzepte vieler Sportverbände und -vereine. Diese Veränderung beinhaltet auch den Ehrenkodex, Umgang mit Nähe und den Einsatz von Machtverhältnissen.

Kinderschutz ein wichtiges Thema

Für uns als Sportverein ist das Thema sehr wichtig, so der 1. Vorsitzende des Taekwondo Team Kocer e.V.. Seit Jahren verfügen wir über ein eigenes Kinderschutzkonzept und schulen regelmäßig unsere Mitglieder in diesem Themengebiet in Kern- und Fachfragen und bilden auch unsere Ehrenamtlichen in diesem Themengebiet weiter.

Regelmäßige Fortbildungen sind immer notwendig

Mit Waltraud Mudrich haben wir sogar eine weitere Fachkraft, die innerhalb  dieses Thema nicht nur das existierende Team unterstützen wird, sondern auch durch die berufliche fachlichkeit Impulse in die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bringen wird.

Weitere Informationen gibt es unter www.tkd-team.de 

Was bedeutet eigentlich unser Verein für die anderen, was bedeutet es für uns! Vereinsleben mal Live

Mit einem kleinen Informationsvideo möchten wir das aktive Leben und den Grund der Mitgliedschaft und Entscheidung für den Verein und die Sportart Taekwondo beschreiben.  Dabei gilt der Focus nicht auf den Leistungsbereich, sondern zeigt den Bereich außerhalb des regulären Sportbetrieb. Dazu wurden ehrenamtliche im Umfeld des Vereins angesprochen, welche sich diesem Projekt ehrenamtlich gewidmet haben. Mit Marcel Esser und Robert Maaz konnten zwei junge Engagierte motiviert werden, welche die gesamte Planung übernommen haben und und während der kleinen DTU – Gürtelprüfung des Taekwondo Team Kocer e.V. zahlreiche ehrenamtliche Helfer, Mitglieder und Funktionäre des Vereins interviewt haben.

„Was bedeutet eigentlich unser Verein für die anderen, was bedeutet es für uns! Vereinsleben mal Live“ weiterlesen

Eine ganz neue Erfahrung – Paralympische Woche mit Taekwondo baut Berührungsängste ab

Heutzutage ist Inklusion in aller Munde. Jeder hat das Wort sicherlich schon oft gehört, kann jedoch nicht viel damit anfangen. Wer zudem noch Begrifflichkeiten wie Para Taekwondo hört, weiß oft nicht mehr, was gemeint ist. Um Menschen mit Behinderungen die Chance zu geben, sich auch mal mit den Randsportarten und Sportarten zu beschäftigen. Zudem ist das Ziel, Menschen für Inklusion zu sensibilisieren und auch zu begeistern und mit ihnen zusammen diesen Gedanken zu leben.

Erstmalig fand die paralympische Woche in der Form 2016 mit den Standorten Dortmund, Bochum und Bielefeld. Als Kooperationspartner des BVB 09 Lernzentrums fungierte das Taekwondo Team Kocer e.V., welche bereits zahlreiche Erfahrungen in diesem Themengebiet hatten.

2017 wurde das ganze in einem größeren Rahmen präsentiert. An neun Fußball – Bundesliga Standorten fanden zahlreiche sportliche Aktivitäten und Workshops statt.  Mit dem FC Nürnberg und dem BVB 09 konnten sogar namenhafte Vertreter gefunden werden, an denen die olympische und paralympische Sportart Taekwondo als Sportart beteiligt war. Bei zahlreichen Teilnehmern haben die drei Tage einen besonderen und bleibenden Eindruck hinterlassen. Für die 4 NRW – Standorte Bielefeld, Bochum, Dortmund und Gelsenkirchen gab es sogar eine zentrale Abschlussveranstaltung in Gelsenkirchen.

2020 wird in Tokio Taekwondo als Paralympische Sportart erstmalig vertreten sein. In seiner bisherigen Form ist Taekwondo seit 2000 olympisch. Dabei unterstützt vor allem die Nordrhein – Westfälische Taekwondo Union den Ausbau von Vereinen, welche sich der Thematik widmen. Während die Fortbildungen von Engagierten durch die Deutsche Taekwondo Jugend auf zahlreichen Maßnahmen vorangetrieben wird, kümmert sich der offizielle Spitzenverband, die Deutsche Taekwondo Union in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Behindertensportverband um den Leistungssport.

Auf kommunaler und regionaler Ebene sind wir seit Jahren ein kompetenter Partner in zahlreichen sozialen Projekten für das BVB 09 Lernzentrum, so der erste Vorsitzende Muhammed Kocer. Wir können auf zahlreiche ehrenamtliche Fachleute innerhalb unseres Vereins zurückgreifen und das Wissen auch in unser Training mit einbauen. Im Taekwondo Sport spielt es keine Rolle,  welcher Nationalität man ist, welches Geschlecht man hat oder ob ein körperliche und geistige Einschränkung vorhanden ist.

Wer mehr Informationen über die Paralympische Woche haben möchte oder sich für die Sportart Taekwondo interessiert, kann sich gerne auf der Internetpräsenz des Vereins unter www.tkd-team.de erkundigen.

Paralympische Woche 2017 – Para Taekwondo wieder am Standort Dortmund 

 

Tag 1 und 2 in Dortmund

2016 fand in den drei Fußball Bundesliga Standorten Bielefeld, Bochum und Dortmund die Paralympische Woche gestartet. Als Pate fungierte seinerzeit Ilkay Gündogan. Das BVB 09 Lernzentrum kooperierte erneut mit dem Taekwondo Team Kocer e.V., um die Paralympische Sportart Taekwondo und deren Potenziale bei Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zu präsentieren. Auch 2017 engagiert sich wieder das Taekwondo Team Kocer e.V., Mitglied der Nordrhein – Westfälischen Taekwondo Union in dem Themengebiet der Inklusion. Zeitgleich findet neben dem FC Nürnberg mit Para Taekwondo an weiteren 7 Bundesliga Standorten Aktionen in verschiedenen Sportarten statt.

Einstieg zum Thema Inklusion

Die anwesenden Teilnehmer mit und ohne körperliche Einschränkungen haben dabei erste Impulse mit dem Taekwondo Sport, bzw. dem Para Taekwondo Sport gemacht. Knapp 30 Teilnehmer/innen erhielten durch die Trainer des Taekwondo Team Kocer e.V. einen tieferen Einblick in die Sportart. Das ganze Team sowie die Helfer und Unterstützer (Mediziner, Sonderpädagogen und weitere Fachleute) vor Ort um den Vorsitzenden Muhammed Kocer zeigten bereits im Vorfeld der Planungen, das man sich der Thematik intensiv widmet.

Der dritte Tag findet gemeinsam mit zahlreichen anderen Bundesliga Projektpartnern in der Schalke Arena statt, wo die Teilnehmer ihr erlerntes Wissen und können der Öffentlichkeit präsentieren können.

 

Paralympische Woche Taekwondo 2017 beim BVB 09 Lernzentrum

 

In weniger als 24 Stunden, vom 19. – 21.04. beginnt wieder die Paralympische Woche in 9 Bundesliga Standorten. In Dortmund findet die Maßnahme wieder in Zusammenarbeit mit dem BVB 09 Lernzentrum statt, wo wir den Teilnehmern wieder Taekwondo vermitteln werden.

Ein kleiner Ausschnitt aus dem letzten Jahr soll hier die Aktivitäten zeigen…..

Wer noch kurzfristig Interesse hat, sich einen Einblick zu verschaffen, kann einfach eine Nachricht senden …

Hangeneyer Grundschüler vom Taekwondo Virus infiziert

Bild-oben-für-Homepage2

Insgesamt nahmen 38 engagierte Grundschüler der Hangeney Grundschule an der Sportwoche in der olympischen Sportart Taektzende des Taekwondo Team Kocer e.V.

Für die meisten Teilnehmer war es aber der Spaß am Taekwondo Sport. Kinder lernen schnell, wenn Sie Vorbilder haben, die Sie sportlich nachmachen können, so der Bezirkstrainer für den Bezirk Arnsberg, Yannick Tafrey. Der Kampfschrei „Kia“ ist ein positives Element, was dazu beigetragen hat, dass die Gruppendynamik und das eigene Selbstwertgefühl bei den Teilnehmern gestärkt wurde. Ohne dieser Gruppendynamik wäre das sozial und sportliche Miteinander nicht immer möglich, so die Lehramtsstudentin Müjde Haberci.

Das Taekwondo Team Kocer e.V. ist mit über 200 Mitgliedern unter 40 Jahren ein mehrfach im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit ausgezeichneter Verein. Die Trainingszeiten sind Donnerstags von 16:00 – 17:00 Uhr und Freitags von 18:45 – 19:45 Uhr in der Friedensgrundschule (Lina-Schäfer Straße 36, 44379 Dortmund) und Samstags von 14:00 – 15:30 Uhr in der Fine-Frau Grundschule (Am Wasserfall 26, 44141 Dortmund) statt. Weitere Informationen gibt es unter www.tkd-team.de

Neue Taekwondo Kurse nach den Osterferien!

Neue Taekwondo Kurse nach den Osterferien!

Bewegungserfahrungen sind wichtig für Kinder und Jugendliche. Dabei lernt man durch treten und schlagen viel mehr als man glaubt, auch für das Leben.

Dabei stärkt der Kampfsport Unterricht nicht nur die Knochen und Muskeln. Zudem haben Kinder, die z.B. Taekwondo aktiv betreiben, ein stärkeres Selbstbewusstsein und lernen dabei, mutig und selbstbewußt auf andere Menschen zuzugehen.

Gerade Sportarten, wo klare Regeln herrschen, sind für Kinder wichtig. Zudem erhalten Sie dort durch Vorbilder und Trainer Impulse für das Verhalten in der Sporthalle und auch in der Alltagswelt.

Im Training unterstützen die Trainer, dem Kind seine körperlichen Kräfte richtig einzuschätzen. Regelmäßig in zahlreichen Disziplinen besteht es für die Kinder und Jugendliche, sich in fairen Wettkämpfen mit anderen zu messen.

Wenn Kinder durch faire Regeln gewinnen, ist das eine Steigerung für das Selbstbewusstsein. Und wenn es manchmal nicht klappt, wird beim Kampfsport Training die Ermutigung und das gemeinsame Erarbeiten von Möglichkeiten, es noch einmal zu versuchen, trainiert. Denn auch das sportliche Verlieren gelernt sein will!

Wer Interesse an der Sportart Taekwondo hat, kann gerne zum Schnuppern vorbei kommen:

Trainingsmöglichkeiten
Donnerstags:
Anfängertraining Kinder 6 - 12 Jahre, 16.00 bis 17.00 Uhr

Freitags:
Anfängertraining Kinder 6 - 12 Jahre, 18.45 bis 19.45 Uhr

Ort: Turnhalle der Friedensgrundschule, Lina - Schäfer Straße 36, 44379 Dortmund

Freitags:
Anfängertraining Kinder, 14.00 bis 15.30 Uhr
Ort: Gymnastikhalle der Friedensgrundschule, Am Wasserfall 26, 44149 Dortmund

Wertschätzung für das Ehrenamt

Wertschätzung für das Ehrenamt

Mit dem Ehrenamtstag nutzte das Taekwondo Team Kocer die Möglichkeit, sich für den besonderen Einsatz seiner Ehrenamtlichen Mitglieder und engagierten Elternschaft zu bedanken.

Vor den anwesenden 140 Personen in der Turnhalle der Friedensgrundschule wurden die ehrenamtlichen mit dem sogenannten „Ehrenamtsoscar“ geehrt. Diese wurde im Verein erstmalig 2011 im Rahmen der Aktion der Europäischen Union im Rahmen des „Jahr des freiwilligen Engagements“ durchgeführt.

Für viele kam diese Anerkennung spontan und die meisten wussten noch nicht einmal, das es so etwas gibt. Jeder, der was leistet, soll auch seine Anerkennung und Würdigung bekommen, so der 1. Vorsitzende Muhammed Kocer. Oft sind es die kleinen Dinge, die den ersten Schritt machen!

Spontan wurde mit den Kindern für Ihre Eltern und Angehörigen eine Vorführung gezeigt, um zu zeigen, was Sie so bereits sportliches leisten können. Das ganze wurde mit einer sportlichen Medaille honoriert.

Daher einen großen Dank an folgende Personen:

  • Für die langjährige Mitgliedschaft im Jugendbereich wurden mit einer Ehrennadel und einem Wimpel wurden Timo Loos, Alexandra Sosadzin und Sebastian Kowalik geehrt.
  • Für besonderes Engagement 2016 gab es den EhrenamtsOskar an folgende Familien:

- Gaby und Jürgen Braun
- Shirin Bejauoi
- Jennifer und Jürgen Cebernik
- Claudia und Michael Herhold
- Familie Dieter Kowalski
- Tina und Michael Rohr

Sabrina und Dieter Klüter
- Nadine Fischer und Dieter Hull
- Kerstin und Andreas Hojka
- Steffi Lücking

  • Für seine engagierte Tätigkeit als Haumeister und Helfer in der Not an Norbert Kramer mit der Urkunde und einem Wimpel.
  • Für die "Beste freundschaftliche Konkurrenz" bekam Süleyman Gökdurmus vom TV Mengede 1890 einen Pokal.
  • Für engagierte Funktionen und Trainertätigkeiten gab es ebenfalls einen Ehrenamtsoscar an:

- Mehdi Lahjouji
- Yannick Kouanou Brice Tafrey
- Müjde Haberci
- Sümeyra Yigit

  • Für das Engagement im Verein als Trainer und als Mitglied bekam Yannick Kouanou Brice Tafrey die Ehrung „Taekwondo Bronze“ .
  • Für das Engagement als Trainer und langjährige Funktion als Jugendvorstand wurden Diana Becker und Vanessa Behrens mit „Taekwondo Silber mit Lorbeerkranz“ und der entsprechenden Urkunde verliehen.

Große Leistungen der kleinen Taekwondo Sportler


Die erste Taekwondo Gürtelprüfung 2017 fand unter einer großen Anzahl von anwesenden Angehörigen und Verwandten in der Turnhalle der Friedensgrundschule statt.

Weiterlesen