Ehrung für langjährige verdiente Mitglieder

Fast 30 Mitglieder und Angehörige des Taekwondo Team Kocer e.V. konnte der 1. Vorsitzende Muhammed Kocer zur 2. Ehrungsfeier des Vereins in der Germania Siedlung begrüßen.

„6 Sportlerinnen und Sportler wurden für langjährige Mitgliedschaft im Verein geehrt“

Der Verein, welcher seit nunmehr 2006 seine Trainingsstätten in Dortmund – Lütgendortmund und Dortmund – Dorstfeld hat, hat seit Jahren großen Zulauf. Keiner hätte damals vom Vorstand gedacht, das heute und in den nächsten Jahren zahleiche Mitglieder durch unseren Verein geehrt werden könnten, so Kocer. Heute zählen wir zu den größten Taekwondo Verein in der Region. Und das mit einem hohen Anteil an Mädchen und Frauen.

Treue und Loyalität zum Sportverein

v.l.n.r. Sebastian Kowalik, Meltem Sir, Alexandra Sosadzin, Muhammed Kocer

Nach der Begrüßungsansprache durch den Vorstizenden erfolgte die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder. Mit Meltem Sir, Sebastian Kowalik und Alexandra Sosadzin wurden drei Mitglieder mit der Ehrenurkunde „Taekwondo Bronze“, Plakette und Vereinswimpel für langjährige Mitgliedschaft innerhalb des Vereins geehrt. Obwohl jeder unterschiedliche Taekwondo Graduierungen hat, sind alle drei schon fast seit Anfang unserer Vereinsgeschichte dabei. 

v.l.n.r. Maja Neitzke, Nadine Sengutta, Patricia Rohr, Muhammed Kocer

Patricia Rohr, Maja Neitzel und Nadine Sengutta erhielten für Ihrer langjährige Mitgliedschaft die Ehrung durch die Vereinsjugend Ihre Ehrenurkunde und einen Vereinswimpel. In der Ansprache vor den anwesenden ließ der Vorsitzende die Geschichte der geehrten nochmals Revue passieren. Obwohl der Verein über viele Mitglieder verfügt, waren die ersten Trainingseinheiten und die Kontaktaufnahme immer noch präsent in den Köpfen, was das familäre Leben im Verein spiegelte. 

Zudem bestätigte der aufkommende Applaus, dass sich die Mitglieder mit dem Vereinsleben zufrieden sind und sich in „ihrem“ Verein wohlfühlen. 

Kulinarisches Buffet als Wertschätzung

Eine Ehrung der besonderen Art. So soll es auch langfristig weiterlaufen, so der 1. Vorsitzende. Nächstes Jahr werden wir schon zweistellig sein, welche eine Ehrung für Ihre Mitgliedschaft im Verein bekommen. Darauf sind wir besonders stolz, zumal viele Mitglieder auch nach ihrer aktiven sportlichen Zeit und Einstieg ins Berufsleben ihren Verein nicht vergessen. 

Wer sich über den Taekwondo Sport informieren möchte, der kann dies unter www.tkd-team.detun.


Save the Date Fachtag „Bildung braucht Bewegung – Präventiver Kinder- und Jugend

achtung information Liebe Sportfreunde/innen,

der StadtSportBund Dortmund e. V. veranstaltet zusammen mit seinen Kooperationspartnern, dem Fachbereich „Schule“ der Stadt Dortmund und dem Fachverband „Turnen“ Dortmund e. V. den Fachtag zum Thema „Bildung und Bewegung – Präventiver Kinder- und Jugendsport in Dortmund“.

 

Mit dem Fachtag sollen die Entwicklungen im Landesprojekt „KommSport“ aufgegriffen und die kommunale Bedeutung des „Zusammenspiels“ von Bildung und Bewegung hervorgehoben werden. Dabei soll den Teilnehmenden die Möglichkeit geboten werden, Informationen und Anregungen zum Thema Bewegungsförderung im Kleinkind- und Kindesalter zu erhalten, in fachlichen Austausch mit möglichen Kooperationspartnern zu treten, sich über Qualifizierungsmaßnahmen zu informieren sowie neue Entwicklungen im Bereich der Diagnostik, der Prävention und der Intervention kennenzulernen.

Im Workshop 7 gibt es folgendes Programm: Ringen und Raufen im Elementarbereich Spielerisches Ringen und Raufen ist ein großes Bedürfnis von Kindern und oft im pädagogischen Alltag zu beobachten. Den Einstieg bilden Regeln für Nähe und Distanz im partnerschaftlichen und respektvollen Umgang miteinander. Danach bietet der Workshop den Teilnehmern praktische Erfahrungen und Beispiele für Bewegungsangebote mit Kindergruppen. Der Workshop beinhaltet unter anderem die Themen Bewegungsförderung, Körperwahrnehmung und Kräftemessen mit Einflüssen aus Psychomotorik, Judo und Taekwondo. Mark Bieniek, Sascha Konetzki, Maja Neitzke / FABIDO Bewegungseinrichtung Käthe-Schaub-Weg Mit dem Fachtag soll die Bedeutung des Zusammenspiels von Bildung und Bewegung hervorgehoben werden. Wir möchten damit eine Plattform bieten, sich intensiv zum Thema „präventiver Kinder- und Jugendsport“ zu informieren, fortzubilden und auszutauschen. Insgesamt wird es drei Workshop-Phasen bei der Fachtagung geben. Auf dem Markt der Möglichkeiten bieten wir Informationen, Fachgespräche und eine Plattform, um sich intensiv zum Thema „präventiver Kinder- und Jugendsport“ auszutauschen.

 

Die Teilnahme am Fachtag wird als Teilverlängerung mit acht Lerneinheiten (LE) für Übungsleiter/-innen, Jugendleiter/- innen und Gruppenhelfer/-innen anerkannt. Fakten zum Fachtag: Mittwoch 25. April2018 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr Goethe-Gymnasium Stettiner Straße 12 44263 Dortmund Die Veranstaltung ist für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenfrei! Den entsprechenden Flyer zum Fachtag sowie Erläuterungen zu den Workshops entnehmen Sie bitte dem Mail-Anhang.

Für die online-Anmeldung verwenden Sie bitte folgenden Link: https://rathaus.dortmund.de/juki-sport. Falls eine online-Anmeldung nicht möglich sein sollte, finden Sie ein Anmeldeformular im NL-Anhang. Bitte reichen Sie für jede teilnehmende Person einen separaten Anmeldebogen ein. Anmeldeschluss ist der 20. April 2018.

Dortmunderin in den Jugendvorstand der Nordrhein – Westfälischen Taekwondo Union gewählt

Dortmunderin in den Jugendvorstand der Nordrhein - Westfälischen Taekwondo Union gewählt

Auf der Jugendvollversammlung der Landesverbandes wurde Maja Neitzke in den Jugendvorstand gewählt. Die Dortmunderin vertritt somit nicht nur die Interessen Ihres Heimatvereins Taekwondo Team Kocer, sondern auch in einem Team von vier Jugendsprechern und den beiden Jugendleitern die Interessen aller Kinder und Jugendlichen bis zum 26. Lebensjahr. 11.000 Jugendliche und Junge Menschen gibt es landesweit in der Nordrhein - Westfälischen Taekwondo Union, so der Landesjugendleiter Mehmet Güloglu.

Die Aufgabengebiete sind dabei sehr umfangreich. Neben den zahlreichen Aktivitäten für die Jugendarbeit in den kommenden Jahren kommen auch zahlreiche soziale Aktivitäten und Projekte. Das dies nicht so ungefähr kommt, zeigt schon die gute Arbeit des Vereins, so Muhammed Kocer (1. Vorsitzender des Vereins). Mit über 30 Auszeichnungen für besondere Leistungen für über den Sport hinaus stattfindenden soziales Engagement können unsere Mitglieder auch viel Erfahrung in die Jugendarbeit des Landesverbandes mitbringen.

Impulsgeber und Mitgestalter im Sport

Auch im Verein leistet Maja hervorragende Arbeit. Jugendsprecher sind in erster Linie Vertrauenspersonen und Ansprechpartner der Jugendlichen bei Problemen sowohl im sportfachlichen als auch im überfachlichen Bereich. Außerdem sind die Jugendsprecher in wichtiges Bindeglied zwischen der Jugend und dem geschäftsführenden Vorstand oder den Erwachsenen im Verein.

Mit Hilfe unserer Jugendsprecher können Interessen, Meinungen, Vorstellungen, Wünsche und Probleme der Gleichaltrigen besser vermittelt werden. Damit wird sichergestellt, dass das Jugendangebot den Vorstellungen der Kinder und Jugendlichen entspricht.

Die Jugendsprecher sind auch Impulsgeber für eine attraktive Gestaltung der Kinder- und Jugendarbeit, bringen ihre eigenen Ideen mit ein und haben ein Mitspracherecht bei einigen Entscheidungen des geschäftsführenden Vorstands.