DTU – Taekwondo Sommer Prüfung am 07.07.2019

Taekwondo Sommer Prüfung

Die nächste Kup Prüfung findet am 07. Juli 2019 ab 10 Uhr in der Friedensgrundschule, Lina – Schäfer Straße 36, 44379 Dortmund statt. Wir möchten euch bitten, bis zum 09:00 Uhr vor Ort umgezogen im Taekwondo Anzug in der Halle zu erscheinen.

Um 09:15 Uhr werden wir die digitalen Listen schliessen.

Folgende Voraussetzungen müssen vom Prüfling erfüllt werden:

– entsprechende Stundenanzahl seit der letzten Gürtelprüfung. Der Stempelausweis gilt als Nachweis.

– Kenntnis über das benötigte Programm in Theorie und Praxis bis zum 30.06.2019

– Zulassung durch die Trainer und Bestätigung durch den Vorstand. Bitte beachtet, das mehrere Trainer über die Zulassung entscheiden. 

– Sportärtzliche Untersuchung (nicht älter als 12 Monate zum Tag der Prüfung)

– Bezahlung der Kup Prüfungsgebühr in Höhe von 20,00 Euro an TINA ROHR bis zum 02.07.2019. Es dürfen keine offen stehende Beträge vorhanden sein.

– Ab dem gelben Gürtel bitte nur noch mit eigener kompletter Schutzausrüstung

  • Am 15. Juni findet ein Breitensportlehrgang als freiwillige Prüfungsvorbereitung statt. Interessierte können sich dort bis zum 30.05. anmelden.

Eine Teilnahme an der Gürtelprüfung erfolgt ohne die entsprechenden Voraussetzungen nicht. Die Liste der Prüflinge und deren Partner erfolgt bis zum 03. Juli 2017 auf der Homepage. Eine Änderung ist so dann nicht mehr möglich!

Im Interesse eines reibungslosen Ablauf möchten wir euch am Tag der Prüfung bitten, alle Voraussetzungen im Vorfeld digital an office @ tkd-team.de zu senden. 

Prüferweiterbildung und Schulung zum Alltags-Fitness-Test (AFT) der Nordrhein – Westfälischen Taekwondo Union

Der AFT ist ein in den USA entwickelter wissenschaftlich validierter Test, der das körperliche Vermögen misst, welches notwendig ist, um normale Alltagsaktivitäten Zuhause und in der Freizeit ausführen zu können. Der Test ermöglicht es, auch bei aktueller körperlicher Selbstständigkeit eine Prognose abzugeben, ob diese Selbstständigkeit mit zunehmendem Alter potenziell in Gefahr gerät. 

Kein anderer Test weist ein solches Merkmal auf. Der Test ist innerhalb von 15 Minuten mit einfachen Mitteln an der Person durchzuführen und gibt Übungsleitenden die Möglichkeit, das alltagsrelevante körperliche Funktionsniveau ihrer Kursteilnehmenden vor und nach einem mehrwöchigen Kurs zu bestimmen oder sogar einen Verlauf über Jahre hinweg zu dokumentieren. 

Besonders die Prüfer der Nordrhein – Westfälischen Taekwondo Union können damit ihren Vereinen und Trainern die Möglichkeit bieten, sich besonders im Rahmen der Personengruppen +50 in ihren Vereinen zielgerichteter zu beschäftigen. Diese Ausbildung ist die erste in der Art innerhalb der NWTU und somit auch gleichzeitig die Premiere.

Diese Prüferweiterbildung findet im Rahmen des Breitensportlehrgangs der NWTU am 15.06.2019 in Dortmund statt. Ausrichter ist das Taekwondo Team Kocer e.V. ( www.tkd-team.de )

Weitere Informationen gibt es unter der >> Ausschreibung <<

Ostergrüße 2019


Fortbildung zum Ehrenamtsmanager/*in

Dieses Jahr fand zum ersten Mal die Fortbildung zum Ehrenamtsmanager/*in des Landessportbund NRW (LSB), aufgeteilt auf zwei Wochenenden im Februar und März, statt. Neugierig gemacht durch das neuerdings immer mehr publik gemachte Thema „ehrenamtliches Engagement“ und dem eigens beobachteten Phänomen, dass Vereinsmitglieder oft mit der Absicht in den Verein kommen, „lediglich ihre Dienstleistung in Anspruch zu nehmen“, nahmen zwei Mitglieder des Taekwondo Team Kocer e.V.  (Linda Oehl und Thorben Püttmann) an der Fortbildung zum Ehrenamtsmanager/*in.

Fortbildungen

Ziel der Fortbildung war es zu zeigen, wie systematisches Ehrenamtsmanagement im Sportverein funktionieren kann. Denn die Gewinnung und Bindung neuer ehrenamtlicher Mitwirkenden, stellt oft ein Problem dar. 

Oft wurde berichtet, dass sich nämlich gerade diese Struktur des Miteinander innerhalb eines Vereins zu wandeln scheint. So ähneln Interessen und Erwartungen von Vereinsmitgliedern eher denen, die man an eine Dienstleistung stellt.

Sportvereine: Dienstleister versus ehrenamtliches Engagement

Aber: Sportvereine sind keine Dienstleister. Sie leben von und durch das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitglieder.

Dennoch ist klar: Sportvereine leben von ihren Mitgliedern und es ist wichtig, dass nicht nur der Nachwuchs an jungen Sportlern/*innen gewährleistet wird. Sondern auch, dass die Nachfolge von Trainern und Vorstandsmitgliedern gesichert ist.

Auch die Frage, was man machen kann, wenn die Mitglieder nach dem Abschluss der Ausbildung und mit Eintritt des Berufslebens aus dem Verein austreten, gestaltete sich als spannend. 

Bei der Fortbildung wurde vor allem anhand des Lebenszyklus eines Vereinsmitgliedes gezeigt an welchen Stellen es entscheidend ist, die Vorteile einer Ehrenamtlichen Tätigkeit innerhalb des Vereins herauszustellen und das Bedürfnis zu wecken, sich selbst mehr mit einzubeziehen, da es auch immer eine Möglichkeit zur Persönlichkeitsentwicklung bereithält.

Theorie und Praxis

Anhand vieler praktischer und realer Beispiele der Teilnehmenden wurde in der Fortbildung aufgezeigt, welche Tätigkeiten im Verein getan werden können, um Gewinnung, Betreuung, Begleitung und somit die Bindung an ein Ehrenamt sicherzustellen. Unter anderem eine gute Organisationskultur, Aus- und Weiterbildungen von Mitgliedern und eine offensichtliche Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements. 

An zwei arbeitsreichen Wochenenden wurden dafür vorteilhafte Herangehensweisen erarbeitet und an einigen Stellen erprobt. Die erfolgreiche Teilnahme an der Fortbildung wurde zum Schluss durch den LSB zertifiziert.

Fliegen ist eins der schönsten Dinge im Leben – Soziales Engagement für Sportler des Taekwondo Team Kocer e.V.

So oder so ähnlich hat ein ungenannter Förderer des Vereins sich gedacht und bietet einigen Mitgliedern des Taekwondo Team Kocer e.V. für ihre Motivation und Anstrengungen im Training und im Verein die Möglichkeit an, eins der schönsten Dinge im Leben Live zu erleben. Es findet eine 15-minütige Einweisung am Fluggerät durch den Piloten statt. Danach geht es los – einsteigen, anschnallen und ab auf die Startbahn.

Von diesem Zeitpunkt an ist man 15 Minuten unterwegs und betrachten die Welt aus der Vogelflugperspektive. Ein ganz sicher unvergessliches Erlebnis, denn der Pilot bringt die Mitglieder – sofern der Zeitrahmen und das Wetter es zulassen – in schöne Regionen, die man hervorragend aus der Luft betrachten kann. Und selbstverständlich darf man so viel fotografieren und filmen wie man möchte.

Das ganze wird für 18 Mitglieder von der Flugschule Christian Lekscha (www.airflugsortclub.net) aus Hünxe durchgeführt. Alle Mitglieder ab 12 Jahren haben die Chance, daran teilzunehmen. Sonderregelungen müssen vorher mit dem Förderer abgesprochen werden.

Zu den Bedingungen des Vereins für eine aktive Teilnahme!

  • Gute bis sehr gute Leistungen innerhalb des Trainings (die Trainer schauen genau zu!)
  • Regelmäßige Teilnahme an den Maßnahmen (NWTU-Breitensportlehrgang, Hapkido meets Taekwondo)
  • Ein kleines „Danke Schön“ Geschenk für den Piloten
  • Du bekommst die Chance, bei schönen Wetter Starts und Landungen zu erleben und auch etwas über Flugzeuge zu erfahren
  • Ein Foto mit dem Flugzeug, den Piloten und Dir!

Wir freuen uns schon auf euer Engagement und sehen uns dann in der Luft. Und selbstverständlich darfst Du soviel fotografieren und filmen wie du möchtest.