Großes Engagement beim Landesbreitensportlehrgang der NWTU in Dortmund

Sechs Flächen, 150 Teilnehmer aus mehreren Verbänden und Bundesländern sowie 24 Vereinen nahmen am Breitensportlehrgang der Nordrhein – Westfälischen Taekwondo Union (NWTU) in Dortmund teil.

30 Trainingseinheiten mit zahlreichen hochklassigen Fachleuten und Trainern referierten bei sommerlichen Temperaturen. Das Taekwondo Team Kocer e.V. aus dem Dortmunder Westen war Ausrichter des zweiten Breitensportlehrgangs 2019 des Taekwondo Landesverbandes.

Erwerb der Prüferlizenz für den Alltags-Fitness Test

Mit dem Alltags-Fitness Test betrat die Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union erstmalig ein Bereich, der weit von den üblichen Schwerpunkten in den Breitensportlehrgängen war. Dieter Bransch, Referent des Landessportbund und Referent für Bewegt Älter werden in der NWTU, vermittelte den anwesenden die Besonderheiten des wissenschaftlich validierten Tests. Der AFT-Test erfasst bei Menschen die körperlichen Fähigkeiten, um die normalen Alltagsaktivitäten z.B. Haushalt oder Freizeit bei Menschen +60 ausführen zu können.

Durch diese Ausbildung erhielten die ersten nach Ablauf des Tages die ersten 13 Prüfer ihre Autorisation als AFT Prüfer, darunter auch 9 Bundesprüfer der Deutschen Taekwondo Union. Diese wurde auch von der NWTU als Prüferweiterbildung anerkannt.

Kinetik Training und Fortbildung für „Taekwondo Lehrer im Schulsport“

Thomas Michalak, Dipl. Sportwissenschaftler und Berater im Schulsport gab den zahlreichen „Taekwondo Lehrern im Schulsport“ und interessierten einen tiefen Einblick in das kinetische Training und Möglichkeiten zur Umsetzung von Athletik-Training im Verein und in der Schule. Durch gezielte Übungen und Impulse wurden die Teilnehmer in den Trainingseinheiten motiviert und unbewusst zum Teil zu Höchstleistungen angeregt. Besonders hier viel dem einen oder anderen Trainer und Sportler auf, das man das Vereinstraining langfristig etwas anpassen sollte.

Hapkido Selbstverteidigung im Stand und beim Bodenkampf

Dr. Markus und Katharina Frenkel gaben Ihren Einstand in der NWTU. Beide vermittelten durch gezielte und effektive Selbstverteidigungstechniken die Sportart „Hapkido“, im Stand, auf dem Boden und natürlich mit dem Stock. Dabei würden die Techniken durch fundiertes Wissen und Biomechanische Erklärungen klar an die Teilnehmer vermittelt. 

Mit Kim, Nam Su war ein renomierter Referent wieder mit dabei, der durch jahrelanges intensives Training und vor allem durch das Wissen auch im hohen Alter sportliche Höchstleistung bringen kann. Dabei kann der Träger des 9. Dan, der höchsten sportlichen Graduierung selbst sportliche Übungen vormachen. 

Taekwondo Pratzen- und Wettkampftraining – Elemente des Olympischen Sports

Grundlagen des olympischen Zweikampf zeigte Yannick Tafrey, welcher eine hohe Anzahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmern souverän betreute. In den unterschiedlichen Gruppen hat er immer wieder das die Techniken angeboten, welche die Zielgruppe auch umsetzen konnte. So konnte er den anwesenden am Ende des Tages nicht nur viel Wissen, sondern auch die entsprechenden Fähigkeiten vermitteln.

Grundlagen für den Poomsae Wettkampf – Feinheiten im Ilbo – Taeryon

Mit Manuel Kolb, Vizepräsident der DTU und ehemaliger Bundestrainer Technik sowie Kai Thomaschewski waren gleich zwei Top Referenten im Bereich des Poomsae vor Ort. In unterschiedlichen Einheiten wurden dabei die Formen besprochen und intensiv durchgeführt. Aber auch der Ilbo-Taeryon Bereich kam nicht viel zu kurz. Viele Teilnehmer nahmen das erlernte für Ihre nächste Kup Prüfung mit.

Positives Feedback der Teilnehmer

Breitensportreferent Mike Paustian war sichtlich zufrieden mit der Veranstaltung. Es gab nur positives Feedback der Teilnehmer und auch der Wunsch, mehr Angebote in dieser Richtung zu machen. Zudem auch ein besonderes Lob an den ausrichtenden Verein Taekwondo Team Kocer e.V. und das Helfer Team vor Ort. Wir hoffen, voraussichtlich alle Teilnehmer und viele weitere am 20. Juni 2020 wieder in Dortmund zu sehen

Das größte Teilnehmerfeld stellte das Taekwondo Team Kocer aus Dortmund, gefolgt vom Oh-Do Kwan aus Viersen und dem JBC Marl. 

NRW Landeskaderlehrgang Taekwondo in Dortmund

Erstmalig macht die Nordrhein – Westfälischen Taekwondo Union (NWTU) einen Kaderlehrgang für Kadetten, Jugend A und Senioren in der olympischen Sportart Taekwondo in Dortmund.

Eingeladen hatte der Sportdirektor der NWTU, Ali Ünlüsoy aus Bielefeld. Als Gastgeber fungiert das Taekwondo Team Kocer e.V. unter der Leitung von Muhammed Kocer.

Unter der Leitung von Landestrainer Ünal Öztürk und Co-Landestrainer Yannick Tafrey, selbst Mitglied des Taekwondo Team Kocer e.V. wird am 06. Juli 2019 in der Sporthalle der Martin – Luther King Gesamtschule der Zeit von 10:00 – 16:00 Uhr ein intensives Training stattfinden.

Die Ausschreibung für die Kadermaßnahme finden Sie >>hier<<

Taekwondo (Dan) Schwarzgurt – Prüfung für Menschen mit Handicap

Beginn der Dan Prüfung für Menschen mit Handicap2. Juni 2019
Beginn der Dan Prüfung für Menschen mit Handicap

Kampfrichter Ausbildung der Nordrhein – Westfälischen Taekwondo Union in Dortmund

Copyright: Muhammed Kocer – Ein Teil der Teilnehmer 2-2018

Der Taekwondo Landesfachverband, die Nordrhein – Westfälische Taekwondo Union (NWTU) richtete ihren zweiten Landeskampfrichteranwärter Lehrgang in Dortmund aus. 

Insgesamt reisten aus dem gesamten Bundesland 22 motivierte Sportler und Referenten an, um sich die aktuellen Regeln des Kampfrichterwesens im Taekwondo Sport anzuhören und auch vor Ort in zahlreichen praktischen Inhalten ausprobieren zu können. 

Der Landeskampfrichter-Referent Markus Sand und Bundeskampfrichter Dr. Jochen Schneider vermittelten den anwesenden Sportlerinnen und Sportler in mehrstündigen theoretischen und praktischen Teil der Ausbildung neben Regeln, Details und Änderungen der Wettkampfordnung Poomsae (koreanische Bezeichnung für den imaginären Kampf, ähnlich einer Kür beim Eiskunstlauf).

Eine technische Perfektion in Techniken zu erkennen, wird sicherlich erst für die Kampfrichter nach einer gewissen Zeit möglich sein. Aber ein frühzeitiger Einstieg in das Kampfrichterwesens sorgt auch dafür, die Fehler im Taekwondo Sport von Sportkameraden zu erkennen und vor allem seine eigene Techniken besser zu reflektieren, so Muhammed Kocer

Ausrichter und Ansprechpartner vor Ort war das Taekwondo Team Kocer e.V., welche seine Trainingsräumlichkeiten in den Räumen an der Martin – Luther King Gesamtschule zur Verfügung stellte und seit Jahren gute Beziehungen zum Landesverband inne hat.

Zudem konnten auch vom Taekwondo Team Kocer e.V. gleich drei Teilnehmerinnen an dem Lehrgang teilnehmen, um Ihr Wissen zu erweitern. Während Marie Dommasch und Alexandra Sosadzin die Möglichkeit der Vorbereitung für den Schwarzen Gürtel nutzen zu können, war Katharina Petri in der Gruppe der Interessierten Teilnehmer zum Kampfrichter.  

Wer sich über den Taekwondo Sport in Dortmund oder allgemein über die olympische Sportart im Taekwondo Team Kocer e.V. informieren möchte, kann dies unter www.tkd-team.de tun.