Willkommen auf den Seiten des Taekwondo Team Kocer e.V.

Wir sind ein mittelgroßer Sportverein im Dortmunder Westen, welches derzeit die Sportarten Hapkido und Taekwondo mit knapp über 200 Mitgliedern beherbergt.

2006

Am 26.07.2006 trafen sich mehrere Mitglieder und gründeten den Verein Taekwondo Team Kocer e.V.. Unsere erste Trainingseinheit beinhaltete eine einzelne Trainingsstunde in der Woche. Wir beendeten das 1. Jahr mit 51 Mitgliedern erfolgreich.

2007

Mit der Anmeldung beim Fachverband, der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union und dem Stadtsportbund Dortmund e.V. erfolgte automatisch auch die Anmeldung beim Landessportbund NRW und der Deutschen Taekwondo Union. Gleich von Anfang an legten wir ein hohes Tempo in der Umsetzung unserer Projekte und Ideen. Eine Kooperation mit der TU Dortmund im Bereich des Hochschulsports fanden am dem Sommermester 2007 statt. Ende 2007 verfügten wir bereits über 53 Mitglieder.

2008

Der Ausbau des Vereins und die Aus- und Fortbildungen von Ehrenamtlichen war Schwerpunkt des Vereins. Die ersten Mitglieder erreichten den Grünen Gürtel. Zeitgleich fanden mehrere Kooperationen mit Schulen und Kindergärten statt. Gleich drei Mitglieder stellten sich der Aufgabe, die Taekwondo Lehrer im Schulsport zu absolvieren. Die Mitgliederzahl stieg auf 78

2009

In der Helmut Körnig Halle konnten wir am 19.09.2009 bereits unser erstes Turnier, die Deutsche Junioren Meisterschaft der Deutschen Taekwondo Union ausrichten. Aus allen Bundesländern nahmen Teilnehmer teil, um sich für die kurz danach stattfindenden Europameisterschaften zu qualifizieren.

Für unsere Konzeptionen und Kooperationen in Zusammenarbeit mit dem Bewegungskindergarten wurden wir als Kinderfreundlicher Verein durch die Sportjugend Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Diese fand in den Räumlichkeiten des Bewegungskindergartens „Käthe-Schaub Weg 33“ statt. Somit wurden Wir der erste Kooperationspartner eines zertifizierten Kindergartens mit der Sportart Taekwondo bundesweit.

Bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften Anfang November in Kiel kamen wir mit zwei Bronzemedallien und einer Goldmedaille zurück.

Eine besondere Ehrung als Stützpunktverein im Bundesprogramm „Integration durch Sport“ fand am 07. November 2009 im Rathaus der Stadt Dortmund unter der Teilnahme und Schirmherrschaft des damaligen Innenministers Dr. Ingo Wolff, weiteren Vertretern des Landes Nordrhein - Westfalen und des Landessportbund Nordrhein - Westfalen sowie knapp 300 Gästen statt.

Die Mitgliederzahl im Verein stieg auf 103

2010

6 Projekte fanden an Schulen im Rahmen von Talentsichtung und Talentförderung sowie Projekten im „Offenen Ganztag“ statt. Besonders die Schwerpunkte lagen im Bereich der Integration und Inklusion. Verschiedene Projekte wurden von Doktoranten der TU Dortmund wissenschaftlich begleitet. Die Mitgliederzahl stieg auf 113.

2011

Gleich für mehrere Wettbewerbe erhielten wir Preise und Auszeichnungen für unsere Arbeit und Konzepte im Rahmen der Engagementförderung. Über den Landessportbund NRW gab es für die Konzeption „Engagemententwicklung“ eine besondere Auszeichnung und zudem eine finanzielle Unterstützung.

Die Deutsche Hochschulmeisterschaft Taekwondo wurde durch uns als Ausrichter in Zusammenarbeit mit der TU Dortmund ausgerichtet. Gleich mehrere Starter und Platzierte gab es für Mitglieder des Taekwondo Team Kocer e.V.. Einen 5. Platz im Schulsport gab es für unser Konzept innerhalb der Deutschen Taekwondo Jugend.

2012

Die Dan Prüfung der NWTU, welche jemals in Dortmund ausgerichtet wurde, fand im Sommer durch den Verein statt. Hier erreichte Julian Musshoff den 2. Dan und Yannick Tafrey den 1. Dan. Die bislang größte Kup Prüfung fanden mit 54 Teilnehmern und einem 9 Stunden intensiven Prüfungstag statt.

2013

Zwei Mitglieder des Vereins stellten sich den Richtlinien der Taekwondo-Lehrer im Schulsport Ausbildung im hessischen Wiesbaden. Ziel dieser Ausbildung ist die Weiterentwicklung von Angeboten im Bereich des Schulsports an Schulen. Im Rahmen unserer Integrationsarbeit richteten Wir ein Integrationsturnier aus, welches durch den Landessportbund NRW unterstützt und durch die Schirmherrschaft von Walter Schneeloch begleitet wurde. Vanessa Behrens wurde bei der Dan Prüfung als Prüfungsbeste von 98 Prüflingen geehrt.

2014

Die ersten sehr erfolgreichen Kooperationsprojekte wurden in Zusammenarbeit mit dem Lernzentrum des BVB statt. Das 2. Integrationsturnier fand erneut in Zusammenarbeit mit dem Landessportbund unter der Schirmherrschaft von Walter Schneeloch ausgerichtet. Gleichzeitig waren wir 2014 und 2015 aktiv im Bereich des Rechtsextremismus im Sport, im Zusammenarbeit mit dem BVB 09 Lernzentrum.

 

2015

.....

2016

Für das besondere Engagement wurde der 1. Vorsitzende durch die Deutsche Taekwondo Union mit der Bronzenen Ehrennadel geehrt. Eine weitere Würdigung fand im Schwelmer Kreishaus durch den Landrat Olaf Schade statt, wo Muhammed Kocer mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik geehrt wurde. Die Urkunde wurde vom Bundespräsidenten Joachim Gauck unterschrieben.

Im Rahmen der paralympischen Woche fand eine Präsentation in Zusammenarbeit mit dem BVB Lernzentrum statt. Mentor dieser Maßnahme war Ilkay Gündogan.

2017

.....

2018

Gründung eines Hapkido Kurs

 

2019

.....

2020

Neben zahlreichen Aktivitäten (Kampfrichterlehrgänge und Kadermaßnahmen fand auch die Taekwondo-Lehrer im Schulsport Ausbildung der Deutschen Taekwondo Jugend statt. Zeitgleich wurde durch den geschäftsführenden Vorstand eine Qualifizierungskampagne gestartet. 6 neue Übungsleiter, mehrere Sporthelfer und einige Aus- und Fortbildungen im Bereich des Vereinsmanagements durch die Engagierten umgesetzt. Hierfür stellte der Verein finanzielle Mittel in Höhe von 8000,00 Euro zur Verfügung. Als Taekwondo Sportverein sind wir auf dem 6. Platz der größten Vereine der Nordrhein – Westfälischen Taekwondo Union e.V.. Ab dem 15.03.2020 wurde aufgrund der Corona Pandemie der Trainingsbetrieb bundesweit zeitweise eingestellt.

2021

Mit Marcel Meister nahm erstmalig ein Mitglied des Vereins an einem Online - Poomsae Wettkampf teil und erreichte den 1. Platz. Erstmalig gibt es aufgrund der Corona Pandemie einen Rückgang der Mitgliederzahlen. Im regionalen Vergleich sind unsere Zahlen aufgrund von Kündigungen nur Minimal gestiegen. Jedoch fehlt hier durch die Corona Pandemie die Anmeldungen von Mitgliedern