Das WIR gewinnt – Hapkido Lehrgang in Dortmund

Das WIR gewinnt – bei unserem diesjährigen Gemeinschaftslehrgang in Dortmund blieben wir nicht unter uns – ganz im Gegenteil – unser Gemeinschaftslehrgang richtet sich an alle Kampfkunst interessierten und somit konnten wir neben Teilnehmern verschiedener Hapkido-Stile auch Sportler aus z.B. dem Taekwondo und Haidong Gumdo für diesen Lehrgang begeistern. Ausrichter war der Verein Taekwondo Team Kocer e.V. mit Ihrer Hapkido Gruppe. Gemeinsam trainierten wir über zwei Tage in den Sporthallen der Fine-Frau-Grundschule in Dortmund-Dorstfeld. Die Sportler entsprechend nach Ihrem Alter in zwei Gruppen aufgeteilt, damit die Referenten ihr Programm entsprechend der Zielgruppe anpassen konnten.

Continue reading

Rückblick „Prävention Sexualisierte Gewalt im Sport“

Exakt drei Jahre ist es nun her, als der Verein Taekwondo Team Kocer alle Qualitätsstandards zur Aufnahme in das Qualitätsbündnis zum Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport erfüllt hat. Diese wurde 2016 mit einer Mitgliedschaftsurkunde bestätigt, welche durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW sowie durch den Landessportbund NRW ausgezeichnet wurde.

Frühzeitige Präventionsarbeit im Sport

Als einer der ersten Vereine haben wir uns auf dem Weg gemacht, Kinder und Jugendliche in den Strukturen des Sports zu stärken und zu schützen, so der 1. Vorsitzende Muhammed Kocer. Vor allem im Taekwondo-Sport im Verein haben wir derzeit fast 80% Kinder und Jugendliche ab 5 Jahren.

Mit der Anpassung der Satzung, der Einrichtung einer Referentin für Prävention und regelmäßigen Fortbildungen von Verantwortlichen, Erstellung einer Kinderschutzordnung und Materialien für die Aufklärung haben wir große Schritte im Themengebiet im Verein gemacht. 

Regelmäßige Fortbildungen

Seitdem wurden alle Trainer, Jugendleiter und Vorstandsmitglieder geschult. Wir haben uns dieses freiwillig auf die Fahnen geschrieben, um alle mit ins Bott zu holen und für dieses Thema zu sensibilisieren. Zahlreiche Sicherheitsaspekte wurden durch Experten ehrenamtlich installiert. Durch unsere Eltern und Angehörigen ist diese Arbeit im Verein ist das besonders als wichtig und positiv erachtet worden. 

Deswegen haben wir das ganze sogar auf freiwilliger Basis auch auf unsere Eltern erweitert, so Kocer. Zudem sind auf allen Ebenen Sozialpädagogen oder andere Fachkräfte für die Kinder und Jugendarbeit aktiv beteiligt.

Wer mehr über die Arbeit des Vereins wissen will, kann sich unter www.tkd-team.de erkundigen.

Taekwondo-Boom in Dortmund

In den letzten Monaten berichten immer wieder Vereine der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union über zahlreiche Neuanmeldungen im Taekwondo-Sport. Auch wir hatten in den Monaten vor den Sommerferien hohe Anmeldezahlen, so der 1. Vorsitzende Muhammed Kocer

Dabei sind für viele Eltern gerade der Selbstverteidigungsaspekt Ihrer Kinder wichtig. Deswegen sollen viele so früh wie möglich lernen, sich selbst du verteidigen. In erster Linie ist ein Kind einfach nur ein „Kind“. Es lernt spielerisch, es lernt von den Verhalten der Eltern und natürlich von seiner Umgebung. 

Gefühle von Kindern ernst nehmen, um emotionale Entwicklung zu fördern

Wenn hier viel zu früh etwas gefordert wird, was ein Kind noch nicht leisten kann oder will, dann resigniert es und zieht sich zurück.

Deswegen ist es für die meisten Kampfsportarten, darunter auch Taekwondo pädagogisch sinnvoll, erst einmal in der Sportart anzukommen und sich wohl zu fühlen. Erst dann kann man Kindern gezielt beibringen, Techniken zu erlernen und zu erleben und auch mal gegenüber größeren spielerisch auszuprobieren.

Kinder haben eine andere Denkweise als Erwachsene.

Während von aussen manchmal das Training chaotisch wird und nichts mit den asiatischen Filmen zu tun hat, lernen die Kinder viel. Aber sie lernen mit Spaß und Altersgerecht, so Kocer.

Wenn wir den Eltern vermitteln, das Ihre Kinder spielerisch mit 5-6 Jahren beim aufwärmen bis zu 600m – 800m laufen, dann wird die Situation klarer. 

Wer mal Taekwondo für Kinder sich anschauen möchte, kann dies gerne in der Friedensgrundschule in der Lina-Schäfer Straße 36 in der Zeit von Donnerstags 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr oder Freitags von 18:45 – 19:45 Uhr machen. Einfach lange Turnhose und T-Shirt, eine Plastikflasche mit etwas zu trinken und natürlich viel Spaß.

Start neuer Taekwondo-Schnupperkurse ab dem 30. August 2019

(c) LSB NRW | Foto: {Andrea Bowinkelmann}.

Jugendliche wollen sich messen, Jugendliche wollen Spaß. Sie interessieren sich für spannende und vielfältige koreanische Kampfsoportart. Taekwondo ist seit 2000 olympisch. Taekwondo wird weltweit von mehreren Millionen Menschen betrieben.

Was sich jedoch so einfach anhört, bedeutet jahrelanges intensives Training. Zudem haben viele Interessierte keine Vorkenntnisse im Kampfsport und wissen nicht, ob Taekwondo überhaupt etwas für einen ist.

Jeder fängt mit dem weißen Gürtel an!

(c) LSB NRW | Foto: {Andrea Bowinkelmann}.

Um gleich zu Beginn ein Bild davon machen können, welche Fassetten Taekwondo an der Friedensgrundschule in Lütgendortmund bietet, wird oft ein kleines kurzes persönliches Gespräch geführt. Wer glaubt, Kampfsport wäre nur etwas für Jungs, der wird sich bei uns im Verein irren. 70% der Mitglieder sind weiblich. Viele gehen auf das Gymnasium, sind in Schuler- und Studentenvertretungen aktiv und betreiben die koreanische Kampfsportart, um sich selbst weiter zu entwickeln und um Spaß zu haben, so der 1. Vorsitzende Muhammed Kocer.

Breitensport vs. Leistungssport

Wer Taekwondo auf Leistungssportebene betreibt, konzentriert sich oft auf eine Disziplin dieser Sportart. Das reduziert die Möglichkeit, seine Fähigkeiten über mehrere Disziplinen zu intensivieren. Zudem braucht man für den Leistungssport durchschnittlich 8 bis 10 Jahre, bis man auf einer Europameisterschaft mitmachen kann. Daher sind besonders Erfolge in Kampfsportarten in kürzester Zeit oder Versprechen von Trainern, Sportler erfolgreich zu machen, mit einer gewissen Skepsis zu betrachten.

(c) LSB NRW | Foto: {Andrea Bowinkelmann}.

Nächsten Schnupperkurse für Kinder und Jugendliche ab 5 Jahren finden ab dem 30. August 2019 jeweils von 18:45 – 19:45 in der Friedensgrundschule statt.
Es empfiehlt sich langfristig natürlich an allen Einheiten teilzunehmen. Ausnahmen sind aber möglich und können mit den Trainern abgestimmt werden. Vorkenntnisse oder spezielle Sportkleidung wie etwa ein Taekwondo Anzug sind nicht erforderlich.

Haben Sie Fragen? Möchten Sie weitere Infos zum Training, den Anfängerkursen für Jugendliche , dem Kinder- und Jugendtraining oder zum Taekwondo ganz allgemein? Dann rufen Sie uns gerne an unter Telefon 0172 – 88 98 28 1 oder besuchen Sie uns unter www.tkd-team.de.

Dortmunder Taekwondo Verein ausgezeichnet – Großer Stern des Sports in Bronze

Mit dem Wettbewerb „Sterne des Sports“ zeichnen Volksbanken und Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB) Sportvereine für großes sportliches, soziales und ehrenamtliches Engagement aus. 

Preisträger Taekwondo Team Kocer e.V.

Gefragt sind dabei Angebote und innovative Entwicklungen, mit denen sich Vereine und ihre zahlreichen Ehrenamtlichen für die Allgemeinheit, auch außerhalb des Sportvereins engagieren.

Schlaue Köpfe und schnelle Bewegungen

Für den Verein Taekwondo Team Kocer e.V. aus dem Westen Dortmunds reichte es hier gleich beim ihrer ersten Bewerbung. Seit etwa 8 Monaten entwickeln, schreiben, testen und wir zahlreiche pädagogische Materialien zur Implementierung der olympischen Sportart in den Schulsport. Diesbezüglich haben wir hier auch von Anfang volle politische Rückendeckung der Deutschen Taekwondo Jugend und der Nordrhein – Westfälischen Taekwondo Union. Alles muss passen und alleine um die 100 Gespräche mit verschiedensten Verantwortlichen in den Strukturen der Schulen und der Ministerien haben wir geführt. Wir wollen damit kein Geld verdienen, so Muhammed Kocer. Der 1. Vorsitzende des Vereins stellt alle entwickelten Materialien kostenlos zur Verfügung. Davon profitieren hunderte Vereine in der Taekwondo Szene. 

Für das großes Engagement in der Entwicklung von pädagogischen Materialien für die Implementierung des Taekwondo Sport in der Schule wurden wir mit dem „Großen Stern in Bronze“ ausgezeichnet und sind damit direkt zur Entscheidung auf Landesebene nomminiert. 

Continue reading

Dortmunder Taekwondo Nachwuchs erkämpft sich den nächsten Gürtelgrad

Zahlreiche Kampfsportler erreichen Ziel

Das Taekwondo Team Kocer e.V. richtete seine erste Taekwondo Prüfung für den Nachwuchs in der Friedensgrundschule im Dortmunder Westen aus. 

Nach mehrmonatiger Vorbereitung, vor allem für die Kleinen stand die erste Taekwondo Gürtelprüfung an. Als Bundesprüfer hatte sich Bernard Agbopletou, 5. Dan Taekwondo aus Haan angekündigt.  

Gleich mehrere Kinder ab 5 Jahren nahmen als jüngste Teilnehmer an dieser Prüfung teil, die älteste war 28 Jahre.

In zahlreichen intensiven Trainingseinheiten hatten sich zahlreiche Sportler auf die Prüfung zum nächsten Taekwondo-Grad vorbereitet. So mussten einfachen Techniken zur Selbstverteidigung, der Fallschule, Kombinationen aus einzelnen Techniken, der Zweikampf und die Poomsae, die sogenannte Kür gezeigt werden. 

Das einige Teilnehmer besonders gut vorbereitet waren, sah man besonders im Bereich der Selbstverteidigung. Hier zeigten vor allem die „Mädelz“, welche Techniken Sie sich in den letzten Wochen und Monaten angeeignet haben, inklusive der Techniken am Boden.

Auch der Bruchtest war für einige Teilnehmer Pflicht und alle Prüflinge zertraten die Bretter ohne Fehler. 

Im Vorfeld hatte auch der Vereinsvorstand rechtzeitig die Leine gezogen, so Muhammed Kocer. In den letzten Jahren haben wir immer mehr an Anfragen in den Kinder- und Jugendgruppen. Vor allem Mädchen und jungen Frauen scheint der Taekwondo-Sport anzuziehen, so der 1. Vorsitzende Muhammed Kocer, da hier zahlreiche Anfragen vorliegen. 

Mit dem Ende der Sommerferien nehmen wir wieder Nachwuchs in den Gruppen auf, da durch die Gürtelprüfung einige aus den Anfängergruppen in die weiteren Gruppen verteilt werden. 

Den 9. Kup (weißgelben Gürtel) erreichten:

Luca Krajewski, Ömer Tanriseven, Arif Eroglu, Yasin Eroglu, Fehim Bozdag, Leon Kilinc, Lea Matthieu, Tahir Kellegöz,

Den 8. Kup (Gelber Gürtel) erreichten:

Helin Sayan, Lorin Sayan, Cherin Krause, Jason Halhofer, Sarmad Ahmad, Salmana Ahmad, Niklas Franke, Simon Scherbing, Sefa Dinc, Eduard Shaposhnyk,

Den 7. Kup (Gelbgrünen Gürtel) erreichten:

Linda Oehl, Sophie Kochems

Den 6. Kup (Grünen Gürtel) erreichten:

Conner Steinmetz

Den 5. Kup (Grünblauer Gürtel) erreichten:

Torben Püttmann, Jeremy Lücking, Ngoc Ngo

Den 4. Kup (Blauer Gürtel) erreichten:

Maja Neitzke

Den 2. Kup (Roter Gürtel) erreichten:

Waltraud Mudrich, Burak Aktürk

Den 1. Kup (Rotschwarzer Gürtel) erreichte:

Dominik Belkin