Profilerweiterung Inklusion

Menschen mit Behinderungen müssen sich nicht ihrer Umwelt anpassen, sondern die Umwelt muss sich insoweit verändern, dass kein Mensch aufgrund von Barrieren oder körperlichen Einschränkungen ausgeschlossen bleibt. Für viele Kampfsportarten, darunter auch dem Taekwondo Sport in NRW ist vor diese gesamtgesellschaftliche Aufgabe gestellt worden und muss sich der daraus ergebenden Chancen und Möglichkeiten für den Taekwondo Sport sinnvoll nutzen.

Für den Taekwondo Team Kocer e.V. im Westen Dortmunds nahm Waltraud Mudrich an der Profilerweiterung Inklusion der Sportjugend Hessen mit dem Schwerpunkt Kinder und Jugendliche in Wetzlar teil. Die Profilerweiterung, welche 30 Lerneinheiten umfasste, bot den anwesenden ausgebildeten Übungsleitern aus verschiedenen Vereinen zahlreiche Theorie- und Praxiseinheiten zum Behindertensport, Impulse zu den verschiedenen Sportarten im Behindertensport sowie zahlreiche Impulse zu den Settings, den Rechtslagen in den Vereinen und Umsetzungsimpulsen für die Arbeit im eigenen Verein.

Sensibilisierung für die Leitung von Trainingseinheiten im Para Taekwondo

Mudrich, selbst Pädagogin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Bergischen Universität unterstützt die konzeptionelle Arbeit des Taekwondo Team Kocer e.V. im Bereich des Behindertensports. Dabei geht es vor allem um die Wissensvermittlung rund um das Thema Inklusion im Sport.

Solche Fortbildung sensibilisieren Übungsleiter und Vereinsvertreter für sichtbare wie auch nicht gleich erkennbare Einschränkungen im Sport und regen an, selbst Initiativen zu ergreifen, um mit den neuen Fachkenntnissen als Multiplikatoren zu fungieren. Diese Arbeit wird im Taekwondo Team Kocer seit Jahren gelebt, so Mudrich.

Unsere Vereinsimpulse reichen weit, so Kocer. Leider fehlen uns die entsprechenden Hallenzeiten, um unsere Projekte mit Leben zu füllen, jedoch haben wir es geschafft, in mehreren Vereinen und Partnern Unterstützungsleistungen zu geben, dort die inklusive Öffnung der Sportverein zu schaffen. 

Übungsleiter C Lizenz für Waltraud Mudrich – Ehrenamtliches Engagement für Team Kocer

 

Waltraud Mudrich, Mitarbeiterin der Bergischen Universität und Mitglied des Taekwondo Team Kocer e.V. erhielt die Übungsleiter C Lizenz des Deutschen Olympischen Sportbundes im Rahmen Ihrer abgeschlossenen Übungsleiter C Ausbildung beim Stadtsportbund Köln.

Die Übungsleiterausbildung umfasst 120 Lerneinheiten und beinhaltet zahlreiche Bereiche aus dem Vereinsrecht sowie Kenntnisse im Bereich der Anatomie des Menschlichen Körpers. Diese Lizenz wird als Grundvoraussetzung empfohlen, um Sportartspezifisch und Sportartübergreifend weitere Qualifikationen zu erwerben.

Ein Ziel in Richtung Ehrenamt

Es wird für viele Sportvereine auch immer schwieriger, engagierte Ehrenamtliche zu finden und Sie langfristig an den Verein zu binden, so das Vorsitzender vom Taekwondo Team Kocer e.V.. Den Zugang zum Taekwondo Sport hat die studierte Lehrerin über den Hochschulsport gehabt und sich dann an den Taekwondo Verein im Westen Dortmunds gebunden. Dabei unterstützt die Trägerin des blauen Taekwondo Gürtels den Verein in vielen Belangen, vor allem der Lehrerfortbildung mit Kooperationspartnern und der Erstellung von konzeptionellen Materialien im Bereich der Bildung für die Schule und die Kindergärten.

 

Pro Bono Ehrenamt im Dortmunder Taekwondo Verein

Pro bono ist eine Form des Ehrenamts, bei denen die pro-bono-Kräfte spezifische Kenntnisse und Fähigkeiten einbringen. Das Engagement erfolgt dabei zeitlich begrenzt, freiwillig und ohne Bezahlung oder zu einer Bezahlung, die deutlich unter dem marktüblichen Preis liegt. Quelle: Wikipedia

Dabei bietet das Ehrenamt im Sportverein vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten an. Vom Gruppenhelfer bis zum Jugendsprecher, vom Trainerassistenten bis zum Jugendleiter sowie die zahlreichen Vorstandsfunktionen und Beauftragte für gesellschaftliche Themen. Um Ehrenamtliche langfristig an den Verein binden zu können, müssen wir auch deren Fähigkeiten und auch die Bereitschaft kennen, unter welchen Voraussetzungen Sie sich engagieren können und wollen.

Für Mudrich steht die Entscheidung klar. Ich würde mich im Taekwondo Sport immer wieder engagieren. Und man gleichzeitig etwas für den Beruf erlernen und sich zusätzlich qualifizieren. Und vor allem macht es Spaß.

Wer mehr über den Taekwondo Sport, das Ehrenamt im Verein oder allgemein informieren möchte, kann sich unter www.tkd-team.de informieren.

 

Mudrich neue Prüferin für Taekwondo an Schulen

Seit 2006 wird bundesweit an mehreren hundert Schulen Taekwondo als Sport, sowohl in der Prävention von Gewalt wie auch in der Förderung der allgemeinen motorischen Fähigkeiten vermittelt.

Der erste bundesweite Lehrgang 2017 der Deutschen Taekwondo Jugend für diese Ausbildung fand im rheinischen Neuss statt. 13 Pädagogen und ausgebildete Dan (schwarzer Gürtel) Träger mit mindestens der Trainerlizenz nahmen an dieser Ausbildung teil.

Ziel dieser Ausbildung war es, pädagogische Mitarbeiter aus dem System der Schulen und Vereine für den Taekwondo Unterricht zu sensibilisieren.

Zeitgleich setzt die Ausbildung neue Impulse für die schulische Integration des Kampfsports sowie den spielerischen und ernsthaften Umgang mit Schulkindern und den Werten des Taekwondo Sports im Umfeld der Schule.

Eine der neuen Taekwondo Schulsport-Lehrer ist die Dortmunderin Waltraud Mudrich. Die Referendarin verfügt neben der sportfachlichen Ausbildung auch Kenntnisse, wie sich der koreanischen Sport passgenau ins Curriculum verschiedener Schulen und Schulsysteme optimal einbinden lässt.

Mit der Referendarin Waltraud Mudrich beendete nun die 5. Vereinssportlerin des Taekwondo Team Kocer e.V. die Ausbildung beim Spitzenverband, um über Ihr Ehrenamt Wissen und Fähigkeiten in die berufliche Tätigkeit mit einbringen kann. 

Wer sich über die Sportart Taekwondo, aber auch Möglichkeiten im Bereich der Prävention erkundigen möchte, kann sich gerne unter www.tkd-team.de erkundigen.

Seminar zur Prävention sexualisierter Gewalt – Kinderschutz im Sport

Waltraud Lisa Mudrich Passbild

Eine spezielle Fortbildung für junge Fachkräfte im Jugendsport fand in den Räumlichkeiten des DJK Münster statt. Insgesamt nahmen 16 Personen aus dem gesamten Bundesgebiet den Weg auf sich, um sich von den Experten des organisierten Sports informieren, fortbilden und auf verschiedenen Ebenen mit dem Thema Kinderschutz auseinander zu setzen.

Weiterlesen

Wertschätzung für das Ehrenamt

Wertschätzung für das Ehrenamt

Mit dem Ehrenamtstag nutzte das Taekwondo Team Kocer die Möglichkeit, sich für den besonderen Einsatz seiner Ehrenamtlichen Mitglieder und engagierten Elternschaft zu bedanken.

Vor den anwesenden 140 Personen in der Turnhalle der Friedensgrundschule wurden die ehrenamtlichen mit dem sogenannten „Ehrenamtsoscar“ geehrt. Diese wurde im Verein erstmalig 2011 im Rahmen der Aktion der Europäischen Union im Rahmen des „Jahr des freiwilligen Engagements“ durchgeführt.

Für viele kam diese Anerkennung spontan und die meisten wussten noch nicht einmal, das es so etwas gibt. Jeder, der was leistet, soll auch seine Anerkennung und Würdigung bekommen, so der 1. Vorsitzende Muhammed Kocer. Oft sind es die kleinen Dinge, die den ersten Schritt machen!

Spontan wurde mit den Kindern für Ihre Eltern und Angehörigen eine Vorführung gezeigt, um zu zeigen, was Sie so bereits sportliches leisten können. Das ganze wurde mit einer sportlichen Medaille honoriert.

Daher einen großen Dank an folgende Personen:

  • Für die langjährige Mitgliedschaft im Jugendbereich wurden mit einer Ehrennadel und einem Wimpel wurden Timo Loos, Alexandra Sosadzin und Sebastian Kowalik geehrt.
  • Für besonderes Engagement 2016 gab es den EhrenamtsOskar an folgende Familien:

- Gaby und Jürgen Braun
- Shirin Bejauoi
- Jennifer und Jürgen Cebernik
- Claudia und Michael Herhold
- Familie Dieter Kowalski
- Tina und Michael Rohr

Sabrina und Dieter Klüter
- Nadine Fischer und Dieter Hull
- Kerstin und Andreas Hojka
- Steffi Lücking

  • Für seine engagierte Tätigkeit als Haumeister und Helfer in der Not an Norbert Kramer mit der Urkunde und einem Wimpel.
  • Für die "Beste freundschaftliche Konkurrenz" bekam Süleyman Gökdurmus vom TV Mengede 1890 einen Pokal.
  • Für engagierte Funktionen und Trainertätigkeiten gab es ebenfalls einen Ehrenamtsoscar an:

- Mehdi Lahjouji
- Yannick Kouanou Brice Tafrey
- Müjde Haberci
- Sümeyra Yigit

  • Für das Engagement im Verein als Trainer und als Mitglied bekam Yannick Kouanou Brice Tafrey die Ehrung „Taekwondo Bronze“ .
  • Für das Engagement als Trainer und langjährige Funktion als Jugendvorstand wurden Diana Becker und Vanessa Behrens mit „Taekwondo Silber mit Lorbeerkranz“ und der entsprechenden Urkunde verliehen.