Bruchtest richtig trainieren – ein Lehrgang vom Prüfungs-, Lehr- und Breitensportwesen

Am 15.02.2020 fand der erste gemeinsame Bruchtestlehrgang des Prüfungs-, Lehr- und Breitensportwesens statt. Ausrichter war Muhamed Kocer vom TKD Team aus Dortmund.

Da bei Danprüfungen immer wieder dieselben Fehler auftreten und dadurch oftmals die Bruchtests misslingen, kamen die 3 Ressorts auf die Idee, einen Basislehrgang zum Bruchtest zu geben. Dieser wurde zudem mit 2,5 Lerneinheiten für die Trainer C und B Verlängerung mit angerechnet. Ziel des Lehrgangs war es, den Sportlern die Grundlagen des Bruchtests bei zu bringen, den Trainern die häufigsten Fehlerquellen aufzuzeigen und natürlich auch die Hintergründe zu den Spezialbruchtests (frei fliegende Bretter, Mehrfachsprungkicks etc.) nahe zu bringen.

Auch wenn das Thema scheinbar nur bei wenigen Sportlern ein Interesse erregen konnte und die Teilnehmerzahl überschaubar war, so kam dennoch ein Teilnehmer vom TVBB, der für diesen Lehrgang 1050km Fahrt auf sich nahm. Thomas Wendt bereute seine weite Anfahrt nicht, da nach seiner Aussage seine Erwartungen weit übertroffen wurden und er auch beim nächsten Sonderlehrgang „Schrittkampf“ wieder mit dabei sein wird.

Quelle: nwtu.de und Facebook

Eltern-Kind Training "Young Talents"

Im Taekwondo Team Kocer e.V. beginnt ab dem 15. Februar ein neuer Kurs mit dem Titel «Young Talents». Hier kommen Eltern und ihre Kinder im Alter von 18 Monaten bis einschließlich drei Jahren und in der nachfolgenden Gruppe die vier bis 5-jährigen zusammen.

Geleitet von den ausgebildeten Übungsleiterinnen Maja Neitzke und Meltem Sir werden die Kinder zu Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten in der Bewegungslandschaft einer Turnhalle angeleitet. Zudem werden in Zusammenarbeit mit den Eltern spielerische Übungen zur Entwicklungsförderung durchgeführt.

Ziel ist es, neben dem regelmäßigen Training motorische Defizite zu erkennen und spielerisch die Stärken der Kinder zu fördern. Neben Sinneserfahrungen stehen Freude und Spaß im Vordergrund. Eltern können andere Familien mit gleichaltrigen kennenlernen und erhalten Anregungen für den sportlichen Alltag mit Kleinkindern. Zudem werden die Kinder spielerisch in den Taekwondo Sport hineingeführt und charakterlich gestärkt.

Mit jeweils maximal 12 Kindern und 2 Übungsleiterinnen wird das Training in Kleingruppen durchgeführt.

Das Training findet ab dem 15. Februar 2020 von 10:00 – 11:30 für die Gruppe 1 (18-36 Monate) und Gruppe 2 (4-5 Jahre) in der Turnhalle der Fine-Frau Grundschule in Dorstfeld. Weitere Informationen gibt es unter tkd-team.de.

Bildquelle: Kind LSB NRW e.V. Andrea Bowinkelmann

Einladung zum Hanmudo Seminar am 16. und 17.05.2020

Ein Lehrgang zum Thema Hanmudo wird am 16.05. und 17.05.2020 in Dortmund angeboten.

Hanmudo ist eine koreanische Kampfkunst welche Elemente des Hapkido mit anderen koreanischen Kampfkünsten verbindet. Es beinhaltet zahlreiche Wurf- und Hebeltechniken, aber auch Schlag- und Tritttechniken. Ziel dieses Seminar ist es, Hanmudo in seiner Vielfältigkeit zu vermitteln. Dabei spielen Stilrichtungen und auch eigene Kampfkünste keinerlei Rolle. Als Referenten konnten  Ad van Workum und Harm Verkuijlen, jeweils 6. Dan gewonnen werden, um das Seminar zu leiten.

Die Themen sind Hebel- und Wurftechniken, Schlag- und Tritttechniken, Waffentechniken Weitere Informationen zum Lehrgang folgen in den nächsten Wochen.

Der Lehrgang ist für alle Mitglieder des Nordrhein – Westfälischen Hapkido Verbandes und des Deutschen Hapkido Bundes kostenlos.

Lizenzausbildung "Taekwondo-Lehrer im Schulsport"

Die Deutsche Taekwondo Jugend richtet vom 13. – 15.03.2020 die Lizenzausbildung „Taekwondo-Lehrer im Schulsport“ aus. Die Ausbildung ist eine von zwei Ausbildung der Deutschen Taekwondo Jugend 2020. Derzeit sind Teilnehmer aus vier Bundesländern dabei und nur noch wenige Plätze vorhanden.

Taekwondo im Schulsport – pädagogische Ziele

Durch seine besonderen Inhalte, seinem fernöstlichen Hintergrund und der damit verbundenen charakteristischen Etikette und traditionelles Zeremoniell eignet sich Taekwondo hervorragend, Schülerinnen und Schüler in weitere Bewegungsfelder einzuführen und ihnen neue Sinnrichtungen des Sporttreibens zu erschließen. Im Rahmen der Vorgaben durch die gültigen Bildungspläne der jeweiligen Länder kann Taekwondo in verschiedenen Angebotsformen durch die Schule gelehrt werden, z.B.: Kooperation Schule- Verein, Erweitertes Bildungsangebot, Arbeitsgemein-schaften, Projekttage, Wahlbereich oder als fakultatives Angebot innerhalb des regulären Sportunterrichts.

Personelle Voraussetzungen

Taekwondo kann nur durch qualifizierte Lehrkräfte mit einer durch den Taekwondo Bundesfachverband (DTU) anerkannten Ausbildung unterrichtet werden. Ziel ist ein bundeseinheitlicher Standard im Bereich Schulsport-Taekwondo. Um diesen zu erreichen, gibt es neben der genauen Festlegung der Übungs- und Prüfungsbestandteile in der Schulsport-ordnung, eine einheitliche Zusatzausbildung angehender Schulsportlehrer. Um Taekwondo in der Schule qualitativ vermitteln zu können, müssen darüber hinaus bestimmte pädagogische und sportfachliche Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. A)  Diplom-Sportlehrer,
    welche die DTU-Lizenz „Taekwondo Lehrer im Schulsport“ besitzen oder die selbst aktiv Taekwondo betreiben und mindestens mit dem 4. Kup graduiert sind sowie die Lizenz „Taekwondo Lehrer im Schulsport“ besitzen bzw. innerhalb 1 Jahres erwerben.
  2. B)  Lehrer und Lehramtsanwärter,
    die nicht ausgebildete Lehrer im Fach Sport sind, jedoch über eine Trainerausbildung oder eine andere vergleichbare Qualifikation des DOSB in der Sportart Taekwondo besitzen.
  3. C)  Lizensierte Taekwondo-Trainer,
    die zumindest eine pädagogische Zusatzausbildung (DOSB-Lizenz) nachweisen können und innerhalb 1 Jahres die Lizenz „Taekwondo Lehrer im Schulsport“ erwerben.

Wer noch eine der wenigen Plätze haben möchte, kann sich ausschließlich über das Anmeldeformular (http://bit.ly/schulsport2020-1) anmelden. Nach Anmeldung erhalten Teilnehmer eine persönliche Bestätigung ihrer Teilnahme durch die Deutsche Taekwondo Jugend.

Der Lehrgang kann mit 15 UE auch für die Verlängerung der Trainer C und B Ausbildung anerkannt werden. Die Lizenz wird mit 0,5 Bonuspunkten im Fach Theorie bei Danprüfungen anerkannt