Erweiterung der koreanischen Sportart Hapkido

Wenn etwas Spaß macht, dann möchte man mehr davon. Aufgrund des größer werdenden Hapkido-Kurs finden zusätzliche Trainingsangebote Samstags ab 13:30 Uhr in der Gymnastikhalle der Fine-Frau Grundschule in Dortmund-Dorstfeld statt. 

Unter der sportlichen Leitung von Balco Praeffke und Samira Ahmadnia werden in einer reinen Erwachsenengruppe gerade einfache Selbstverteidigungstechniken geübt.

Wer bereits Erfahrungen mit Judo oder Ju-Jutsu hat, dürfte die Variationen des Hapkido direkt erkennen und einige Techniken direkt umsetzen. Trotzdem wird das Training differenziert nach den persönlichen körperlichen Fähigkeiten durchgebührt, so Praeffke.  Hapkido, welches für den Laien erst einmal nicht klar verständlich oder gar befremdlich klingt, hat in seinen Silben eine klare Bedeutung. „Hap“ wird die Harmonie von Körper und Geist bezeichnet, „Ki“ bedeutet die Lebens- und Körperenergie, „Do“ steht für den Weg des Lebens und des Lernens, welche in den Kampfsportarten ein Leben dauern kann. Zudem sind Hapkido´s Besonderheiten die kreisförmigen Bewegungen in den Techniken.

Starre Gegenwehr, welche in einigen Kampfsportarten eingesetzt werden, gibt es im Hapkido selten. Man leitet eher die Kraft des Gegners um und nutzt den Angriff des Gegners zur Verteidigung. Aber auch hier kommt es darauf an, entsprechend der Situation zu reagieren und auch den richtigen Moment zu finden.

Wer weitere Informationen haben möchte, kann sich unter www.hapkido-dortmund.de oder info@hapkido-dortmund.de informieren.

Wir freuen uns auf EUCH!

Nur noch wenige Tage bis zur ersten Trainingseinheit. Zahlreiche Mitglieder stehen schon in den Startlöchern. Eltern und Kinder freuen sich schon auf die erste Trainingseinheit nach der unfreiwilligen Pause. Planungen laufen auf nach Plan, so der 1. Vorsitzende.

Entsprechend nach den Hygieneregeln haben wir alle notwendigen Materialien erstellt und auch die entsprechenden Konzepte bei den entsprechenden Stellen in Dortmund eingereicht. Neben den positiven Entscheidungen für den erneuten Start wurden vor allem die akribisch erstellten Unterlagen gelobt.

Erfreulich auch die finanzielle Förderung durch einen ungenannten Unterstützer, der einige Kosten für Desinfektionsmittel und notwendige Geräte bei der Anschaffung bis Ende des Jahres übernimmt.   

Ab Freitag wird es zudem ein Video für den Zugang und Regeln in der Halle geben. Also lasst euch überraschen. Wir freunden uns auf EUCH!

500,00 Euro für die Kinder- und Jugendarbeit

Mit einer Spende der Volksbank Dortmund Nordwest eG in Höhe von 500,00 Euro wurde erneut die gute Arbeit des Vereins anerkannt.

Auch wenn wir in Corona Zeiten aktuell nicht in der Halle trainieren können, so bedeutet dies nicht, dass wir überhaupt nichts tun. Zahlreiche Ehrenamtliche engagieren sich weiterhin intensiv in den Strukturen im Verein und die zahlreichen Treffen sind digitalisiert worden.

Daher möchten wir allen Ehrenamtlichen und der Volksbank Dortmund Nordwest eG für Ihr Engagement bedanken.

Update zur aktuellen Situation vom 14.05.2020

Liebe Eltern, Mitglieder und Freunde,

aufgrund der aktuellen Situation anbei einige Empfehlungen und Richtlinien des Deutschen Olympischen Sportbundes, des LandesSportBund NRW und seiner Mitgliedsorganisationen sowie der Deutschen Taekwondo Union.

Entsprechend der Vorgaben kann das Training noch nicht wie geplant am 28. Mai begonnen werden, sondern erst am 04. Juni. Die Stadt Dortmund braucht noch diese Zeit, um ihr Schutzkonzept auf die Beine zu stellen.

Zudem bieten Wir euch in den ganzen Richtlinien sowie Empfehlungen die Möglichkeit, euch entsprechend der Situation auszustatten. Eine Checkliste haben wir beigefügt.

Zudem noch einmal der Hinweis, die koreanischen Begriffe erneut zu wiederholen. Diese werden ab jetzt bei jedem Training abgefragt. Zudem könnt ihr euch vom Verein finanziell unterstützte Pratzen günstig erwerben.