Update zur aktuellen Situation vom 14.05.2020

Liebe Eltern, Mitglieder und Freunde,

aufgrund der aktuellen Situation anbei einige Empfehlungen und Richtlinien des Deutschen Olympischen Sportbundes, des LandesSportBund NRW und seiner Mitgliedsorganisationen sowie der Deutschen Taekwondo Union.

Entsprechend der Vorgaben kann das Training noch nicht wie geplant am 28. Mai begonnen werden, sondern erst am 04. Juni. Die Stadt Dortmund braucht noch diese Zeit, um ihr Schutzkonzept auf die Beine zu stellen.

Zudem bieten Wir euch in den ganzen Richtlinien sowie Empfehlungen die Möglichkeit, euch entsprechend der Situation auszustatten. Eine Checkliste haben wir beigefügt.

Zudem noch einmal der Hinweis, die koreanischen Begriffe erneut zu wiederholen. Diese werden ab jetzt bei jedem Training abgefragt. Zudem könnt ihr euch vom Verein finanziell unterstützte Pratzen günstig erwerben.

Eltern-Kind Training "Young Talents"

Im Taekwondo Team Kocer e.V. beginnt ab dem 15. Februar ein neuer Kurs mit dem Titel «Young Talents». Hier kommen Eltern und ihre Kinder im Alter von 18 Monaten bis einschließlich drei Jahren und in der nachfolgenden Gruppe die vier bis 5-jährigen zusammen.

Geleitet von den ausgebildeten Übungsleiterinnen Maja Neitzke und Meltem Sir werden die Kinder zu Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten in der Bewegungslandschaft einer Turnhalle angeleitet. Zudem werden in Zusammenarbeit mit den Eltern spielerische Übungen zur Entwicklungsförderung durchgeführt.

Ziel ist es, neben dem regelmäßigen Training motorische Defizite zu erkennen und spielerisch die Stärken der Kinder zu fördern. Neben Sinneserfahrungen stehen Freude und Spaß im Vordergrund. Eltern können andere Familien mit gleichaltrigen kennenlernen und erhalten Anregungen für den sportlichen Alltag mit Kleinkindern. Zudem werden die Kinder spielerisch in den Taekwondo Sport hineingeführt und charakterlich gestärkt.

Mit jeweils maximal 12 Kindern und 2 Übungsleiterinnen wird das Training in Kleingruppen durchgeführt.

Das Training findet ab dem 15. Februar 2020 von 10:00 – 11:30 für die Gruppe 1 (18-36 Monate) und Gruppe 2 (4-5 Jahre) in der Turnhalle der Fine-Frau Grundschule in Dorstfeld. Weitere Informationen gibt es unter tkd-team.de.

Bildquelle: Kind LSB NRW e.V. Andrea Bowinkelmann

Einladung zum Hanmudo Seminar am 16. und 17.05.2020

Ein Lehrgang zum Thema Hanmudo wird am 16.05. und 17.05.2020 in Dortmund angeboten.

Hanmudo ist eine koreanische Kampfkunst welche Elemente des Hapkido mit anderen koreanischen Kampfkünsten verbindet. Es beinhaltet zahlreiche Wurf- und Hebeltechniken, aber auch Schlag- und Tritttechniken. Ziel dieses Seminar ist es, Hanmudo in seiner Vielfältigkeit zu vermitteln. Dabei spielen Stilrichtungen und auch eigene Kampfkünste keinerlei Rolle. Als Referenten konnten  Ad van Workum und Harm Verkuijlen, jeweils 6. Dan gewonnen werden, um das Seminar zu leiten.

Die Themen sind Hebel- und Wurftechniken, Schlag- und Tritttechniken, Waffentechniken Weitere Informationen zum Lehrgang folgen in den nächsten Wochen.

Der Lehrgang ist für alle Mitglieder des Nordrhein – Westfälischen Hapkido Verbandes und des Deutschen Hapkido Bundes kostenlos.

Rückblick „Prävention Sexualisierte Gewalt im Sport“

Exakt drei Jahre ist es nun her, als der Verein Taekwondo Team Kocer alle Qualitätsstandards zur Aufnahme in das Qualitätsbündnis zum Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport erfüllt hat. Diese wurde 2016 mit einer Mitgliedschaftsurkunde bestätigt, welche durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW sowie durch den Landessportbund NRW ausgezeichnet wurde.

Frühzeitige Präventionsarbeit im Sport

Als einer der ersten Vereine haben wir uns auf dem Weg gemacht, Kinder und Jugendliche in den Strukturen des Sports zu stärken und zu schützen, so der 1. Vorsitzende Muhammed Kocer. Vor allem im Taekwondo-Sport im Verein haben wir derzeit fast 80% Kinder und Jugendliche ab 5 Jahren.

Mit der Anpassung der Satzung, der Einrichtung einer Referentin für Prävention und regelmäßigen Fortbildungen von Verantwortlichen, Erstellung einer Kinderschutzordnung und Materialien für die Aufklärung haben wir große Schritte im Themengebiet im Verein gemacht. 

Regelmäßige Fortbildungen

Seitdem wurden alle Trainer, Jugendleiter und Vorstandsmitglieder geschult. Wir haben uns dieses freiwillig auf die Fahnen geschrieben, um alle mit ins Bott zu holen und für dieses Thema zu sensibilisieren. Zahlreiche Sicherheitsaspekte wurden durch Experten ehrenamtlich installiert. Durch unsere Eltern und Angehörigen ist diese Arbeit im Verein ist das besonders als wichtig und positiv erachtet worden. 

Deswegen haben wir das ganze sogar auf freiwilliger Basis auch auf unsere Eltern erweitert, so Kocer. Zudem sind auf allen Ebenen Sozialpädagogen oder andere Fachkräfte für die Kinder und Jugendarbeit aktiv beteiligt.

Wer mehr über die Arbeit des Vereins wissen will, kann sich unter www.tkd-team.de erkundigen.