Aufnahmestopp Taekwondo bis voraussichtlich 08. Juli 2019

Jeder Verein sollte eine gute Jugendarbeit als Ziel haben, so der 1. Vorsitzende Muhammed Kocer. Dieses Ziel haben sich die ehrenamtlichen und der geschäftsführende Vorstand seit Jahren auf die Fahnen geschrieben.

Seit Anfang des Jahres haben wir zahlreiche Neuanmeldungen von Mitgliedern bekommen. Und das nicht, weil wir Leistungssport orientiert sind, sondern gerade weil wir den Breitensport fördern. Das dies nicht einfach so gesagt wird, zeigen auch unsere Zahlen. Zur Zeit sind wir der viertgrößte Taekwondo Verein mit dem Stand 31. März 2019 der Nordrhein – Westfälischen Taekwondo Union in Nordrhein – Westfalen.

Zudem sind alle Taekwondo – Gruppen momentan so gut besucht, dass wir bis einschließlich 08. Juli 2019 einen Aufnahmestopp in allen Gruppen machen müssen.

Qualität statt Quantität

Wir wollen die Qualität des Trainings nicht schmälern und allen Mitgliedern gerecht werden. Anfang Juli steht die nächste Gürtelprüfung an und wir wollen eine große Anzahl an Mitgliedern aufgrund Ihrer Leistungen die Möglichkeit bieten, eine gute bis sehr gute Gürtelprüfung zu absolvieren.

Daher fällt auch leider die Möglichkeit von Schnuppertraining in dieser Zeit aus!

Nach der Gürtelprüfung, bzw. nach den Sommerferien werden wir wieder unsere Gruppen interessierten wieder öffnen. Daher bitten Wir hier um Verständnis!

Frischer Wind im Taekwondo Team Kocer e.V.

Foto: Privat 3. von Rechts Kevin Foreyt

Nach zahlreichen sportintensiven Tagen absolvierte Kevin Foryt vom Taekwondo Team Kocer e.V. in den Sommerferien die Übungsleiter C Lizenz des Deutschen Olympischen Sportbund im westfälischen Münster.

Für den Erwerb der Übungsleiter C Lizenz, welche 120 Lehrgangeinheiten umfasst, werden allgemeine Grundlagen der Trainingslehre, sportmedizinische Grundlagen sowie Spielformen und Formen der Kommunikation vermittelt werden, um den respektvollen Umgang zwischen Sportlern, Funktionären, Schiedsrichtern und Trainern zu fördern.

Neue Impulse für den Taekwondo Sport

Dabei werden die Inhalte der Übungsleiterausbildung mit Hilfe vielfältiger Methoden vermittelt, die ihrerseits wiederum Anregung bieten, den Übungsbetrieb abwechslungsreich zu gestalten. Dieses ist vor allem wichtig, um immer wieder neue Motivation zu schaffen und vor allem immer auf dem aktuellen Stand von sportwissenschaftlichen Methoden zu sein, so der 1. Vorsitzende Muhammed Kocer. Ergänzt wird die Ausbildung mit dem eigenen Erfahrungsschatz der neuen Übungsleiter.

Dabei ist Foreyt seiner Vorbildfunktion bewusst. Eine abgeschlossene Übungsleiterausbildung ist nicht das Ende, sondern der Anfang. Hier gilt es sich, durch zahlreiche Fortbildungen sich fortzubilden und weiter zu entwickeln.

Wer mehr über Taekwondo oder den Taekwondo Sport wissen möchte, kann sich unter www.tkd-team.deinformieren.