Taekwondo Team Kocer erhält Qualitätszertifikat der Deutschen Taekwondo Union

Sportlicher Trainingsbeginn im Hapkido

Mit dem Ende der Sommerferien und der durch die Landesregierung verordneten Einschränkungen beginnen auch wieder in der Friedensgrundschule das Hapkido Training für Erwachsene. Bedingt durch den längeren Ausfall von Trainingseinheiten liegt der Schwerpunkt in den nächsten Wochen gleichmäßig auf alle Aspekte des Hapkido mit einzelnen kleinen intensiveren Trainingselementen in jeder Trainingseinheit.

Vor allem die Fitness und die Techniken sollen von den Sportler/innen nicht nur verbessert, sondern auch intensiviert werden. Zudem sind viele „etwas eingerostet“, so dass ist ein idealer Zustand ist, in die Hapkido Erwachsenen Gruppe einzusteigen, so Balco Praeffke. 

Zunächst werden Fitness, Fußtritte und Hebeltechniken gleichermaßen im Fokus stehen. Ab Herbst werden die Schwerpunkte für die Gürtelprüfungen gesetzt.  

Interessierte können gerne Mittwochs in der Friedensgrundschule ab 20:00 Uhr zu einem kostenlosen 14-tägigen Probetraining vorbeikommen. Weitere Informationen über uns und dem Hapkido-Sport gibt es unter www.hapkido-dortmund.de oder unter Instagram unter „Hapkido Dortmund“. Wir freuen uns auf Euch!

Bruchtest richtig trainieren – ein Lehrgang vom Prüfungs-, Lehr- und Breitensportwesen

Am 15.02.2020 fand der erste gemeinsame Bruchtestlehrgang des Prüfungs-, Lehr- und Breitensportwesens statt. Ausrichter war Muhamed Kocer vom TKD Team aus Dortmund.

Da bei Danprüfungen immer wieder dieselben Fehler auftreten und dadurch oftmals die Bruchtests misslingen, kamen die 3 Ressorts auf die Idee, einen Basislehrgang zum Bruchtest zu geben. Dieser wurde zudem mit 2,5 Lerneinheiten für die Trainer C und B Verlängerung mit angerechnet. Ziel des Lehrgangs war es, den Sportlern die Grundlagen des Bruchtests bei zu bringen, den Trainern die häufigsten Fehlerquellen aufzuzeigen und natürlich auch die Hintergründe zu den Spezialbruchtests (frei fliegende Bretter, Mehrfachsprungkicks etc.) nahe zu bringen.

Auch wenn das Thema scheinbar nur bei wenigen Sportlern ein Interesse erregen konnte und die Teilnehmerzahl überschaubar war, so kam dennoch ein Teilnehmer vom TVBB, der für diesen Lehrgang 1050km Fahrt auf sich nahm. Thomas Wendt bereute seine weite Anfahrt nicht, da nach seiner Aussage seine Erwartungen weit übertroffen wurden und er auch beim nächsten Sonderlehrgang „Schrittkampf“ wieder mit dabei sein wird.

Quelle: nwtu.de und Facebook