Erneuter Einstieg in Taekwondo Training


Die erste Trainingseinheit Taekwondo nach fast drei Monaten gab es wieder an der Friedensgrundschule im Dortmunder Westen. Knapp 2 Dutzend Teilnehmer nutzen die Chance, wieder einmal im Vereinssport zu trainieren. Taekwondo, welche als Kontaktsportart gilt, ist derzeit auch an strenge Vorgaben. Um den Teilnehmern der Gruppen die Möglichkeit zu geben, wurden bereits frühzeitig die Hygiene- und Abstandsregeln frühzeitig geplant und in Theorie und Praxis akribisch umgesetzt.

Für uns war der schnelle Einstieg unter den bei der Stadt Dortmund eingereichten Konzepten wichtig. Dabei geht es nicht darum, nur Taekwondo und Hapkido zu betreiben, sondern nach den von der Verwaltung genehmigten Maßnahmen zu berücksichtigen, so der 1. Vorsitzende.

Zudem ist uns der Schutz unserer Mitglieder sehr wichtig. Für Desinfektionsmittel und weitere im Sport notwendigen Materialien haben wir 1200,00 Euro investiert.

Nur wer eine Mund-Nase Maske trägt und sich im Eingangsbereich die Hände desinfiziert, darf die Turnhalle betreten. Dabei sind der Eingang und der Ausgang bei uns räumlich getrennt. Den direkten Zugang zur Halle wird durch Schilder hingewiesen. Zwar muss man sich immer wieder anhören, dass die Teilnehmer sagen, dass Sie den Weg zum Training nicht vergessen haben. Da kommt auch wieder ein Lächeln im Gesicht, auch hinter der Maske, so Kocer.

Für die Anzahl unserer Mitglieder fehlen uns natürlich viele Trainingseinheiten. So müssen Wir schauen, wer an welchen Trainingseinheiten kommt.

Abmeldungen bezüglich Corona gab es bei uns bislang keine, aber auch auf Neuanmeldungen werden wir wohl eine längere Zeit verzichten müssen. Vor Corona brachten viele Kinder ihre Freunde mit, jedoch kommen aktuell nur Leute ins Training, die auf den Listen der Übungsleiter stehen.

Einen besonderen Dank gilt an die Firma X-Protronic, welche uns zwei Desinfektionsstationen für die Vereinsarbeit gespendet haben.

Wir freuen uns auf EUCH!

Nur noch wenige Tage bis zur ersten Trainingseinheit. Zahlreiche Mitglieder stehen schon in den Startlöchern. Eltern und Kinder freuen sich schon auf die erste Trainingseinheit nach der unfreiwilligen Pause. Planungen laufen auf nach Plan, so der 1. Vorsitzende.

Entsprechend nach den Hygieneregeln haben wir alle notwendigen Materialien erstellt und auch die entsprechenden Konzepte bei den entsprechenden Stellen in Dortmund eingereicht. Neben den positiven Entscheidungen für den erneuten Start wurden vor allem die akribisch erstellten Unterlagen gelobt.

Erfreulich auch die finanzielle Förderung durch einen ungenannten Unterstützer, der einige Kosten für Desinfektionsmittel und notwendige Geräte bei der Anschaffung bis Ende des Jahres übernimmt.   

Ab Freitag wird es zudem ein Video für den Zugang und Regeln in der Halle geben. Also lasst euch überraschen. Wir freunden uns auf EUCH!

500,00 Euro für die Kinder- und Jugendarbeit

Mit einer Spende der Volksbank Dortmund Nordwest eG in Höhe von 500,00 Euro wurde erneut die gute Arbeit des Vereins anerkannt.

Auch wenn wir in Corona Zeiten aktuell nicht in der Halle trainieren können, so bedeutet dies nicht, dass wir überhaupt nichts tun. Zahlreiche Ehrenamtliche engagieren sich weiterhin intensiv in den Strukturen im Verein und die zahlreichen Treffen sind digitalisiert worden.

Daher möchten wir allen Ehrenamtlichen und der Volksbank Dortmund Nordwest eG für Ihr Engagement bedanken.

Trainingsbeginn nach Corona Stand 06. Mai 2020

Liebe Mitglieder, Mitglieder und Freunde,

in den letzten Wochen waren wir wie die meisten Vereine in Kontakt mit vielen Verantwortlichen und Behörden, um den Sport in seiner jetzigen Form anzupassen. Für das aktuelle Prüfungsprogramm und die entsprechende Theorie haben wir zahlreiche Videos für das Training zuhause erstellt. 

Diese sollen natürlich nicht das Vereinstraining und das soziale Miteinander ersetzen, sondern die Möglichkeit bieten, demnächst auch wieder Gürtelprüfungen zu machen.

Wie geht es weiter:

Mit der Mitteilung des Landes NRW gibt es derzeit zwei relevante Veränderungen und Neuregelungen für uns als Verein.

Ab dem 11. Mai 2020 ist der Vereinssport außerhalb der Sporthallen mit entsprechenden Abstand (1,50 Meter). Diesbezüglich wird unter strengen Hygiene- und Infektionsschutzvorgaben das Training außerhalb der Turnhalle möglich sein.

Um das Ganze auch entsprechend zu planen, werden wir die Trainingseinheiten mit einer Online-Anmeldung und der entsprechenden Personenmaximalzahl berücksichtigen. Daher können wir nicht mehr als 20 Personen zu den jeweiligen Gruppen zulassen. Wer zuerst sich anmeldet, bekommt auch die Bestätigung. 

Grundsätzlich werden wir das Training wie folgt gestalten: 

Bitte Taekwondo Anzug zuhause anziehen. Die Umkleidekabinen werden vorerst nicht zur Verfügung stehen. Genauso wie die Duschen. 

Wir bieten zudem für das Training Zuhause gegen eine Kaution 2 qm Taekwondo Matten sowie eine oder mehrere Pratzen. Diese können nach terminlicher Absprache mitgenommen werden. 

Gemäß der heutigen Mitteilung der Landesregierung NRW gilt ab dem 30. Mai folgende Neuregelung:

„Die Ausübung von Sportarten auch mit unvermeidbarem Körperkontakt und in geschlossenen Räumen wird wieder gestattet. Sportliche Wettbewerbe im Kinder-, Jugend- und Amateurbereich sind dann ebenfalls zulässig – die Nutzung von Umkleide- und Sanitäranlagen ist unter Auflagen gestattet.“

 Wie weit alles auch bei uns umgesetzt werden kann und ab wann wir direkt ohne Gefährdung von Trainern und Vorstandsmitgliedern loslegen, werden wir zeitnah über die Homepage informieren.

Für Personen, welche derzeit in der Kurzarbeit stecken, können unter bestimmten Voraussetzungen das „Bildungs- und Teilhabepaket für die Mitgliedschaft bei der ARGE beantragen. 

Als Verein möchten Wir uns für eure Loyalität und Unterstützung bedanken und freuen uns, Euch demnächst wieder glücklich und gesund wiederzusehen.

Weitere Infos für zuhause findet ihr auf unserem Youtube-Kanal.

Der geschäftsführende Vorstand