Zukunftsprojekt Vereinsentwicklung 2020

Mit dem Projekt „Vereinsentwicklung 2020“ soll die Vereinsjugend innerhalb des Taekwondo Team Kocer e.V. intensiver gefördert und gefordert werdenDie Anzahl junger Mitglieder ist in den letzten 14 Jahren stetig gestiegen. Auch die Anzahl der ehrenamtlichen, welche diese Gruppe betreut, muss mit der Zeit auch erweitert werden.

Für dieses Bereich wurden die Strukturen innerhalb der Jugend verändert und mehr Spielraum für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen erweitert, so der Vereinsvorsitzende Muhammed Kocer.  Wir haben das Budget für die Jugendarbeit um eine größere Summe erweitert, so das viele Maßnahmen z.B. komplett kostenlos davon getragen werden können.

Mit der Vereinsentwicklung wollen wir raus aus eingefahrenen Strukturen und näher an die Basis. Hierzu wurden bereits in den letzten Jahren große Anstrengungen gemacht, junge Menschen zu qualifizieren. Zur Zeit verfügen wir über 11 ausgebildete DOSB Jugendleiter und Jugendleiterinnen.

Als einer der ersten Aufgaben entwickelten die Mitglieder des Jugendvorstandes auf Grundlage ihres Jugendprofils individuelle inhaltliche Ansätze für die Kinder- und Jugendarbeit im Verein. Das von der Sportjugend NRW entwickelte Material zeigt vor allem die Potenziale im Verein, so die Mitarbeiterin des Stadtsportbund Dortmund.

Zudem ist es der Einstieg in einen Vereinsentwicklungsprozess und Entwicklung einer nachhaltigen Kinder- und Jugendstruktur.

Folgende Mitglieder vertreten nun für die nächsten 2 Jahre die Jugend innerhalb des Vereins.

Maja Neitzke

Cherin Krause

Sefa Dinc

Simon Scherbring

Lizenzausbildung "Taekwondo-Lehrer im Schulsport"

Die Deutsche Taekwondo Jugend richtet vom 13. – 15.03.2020 die Lizenzausbildung „Taekwondo-Lehrer im Schulsport“ aus. Die Ausbildung ist eine von zwei Ausbildung der Deutschen Taekwondo Jugend 2020. Derzeit sind Teilnehmer aus vier Bundesländern dabei und nur noch wenige Plätze vorhanden.

Taekwondo im Schulsport – pädagogische Ziele

Durch seine besonderen Inhalte, seinem fernöstlichen Hintergrund und der damit verbundenen charakteristischen Etikette und traditionelles Zeremoniell eignet sich Taekwondo hervorragend, Schülerinnen und Schüler in weitere Bewegungsfelder einzuführen und ihnen neue Sinnrichtungen des Sporttreibens zu erschließen. Im Rahmen der Vorgaben durch die gültigen Bildungspläne der jeweiligen Länder kann Taekwondo in verschiedenen Angebotsformen durch die Schule gelehrt werden, z.B.: Kooperation Schule- Verein, Erweitertes Bildungsangebot, Arbeitsgemein-schaften, Projekttage, Wahlbereich oder als fakultatives Angebot innerhalb des regulären Sportunterrichts.

Personelle Voraussetzungen

Taekwondo kann nur durch qualifizierte Lehrkräfte mit einer durch den Taekwondo Bundesfachverband (DTU) anerkannten Ausbildung unterrichtet werden. Ziel ist ein bundeseinheitlicher Standard im Bereich Schulsport-Taekwondo. Um diesen zu erreichen, gibt es neben der genauen Festlegung der Übungs- und Prüfungsbestandteile in der Schulsport-ordnung, eine einheitliche Zusatzausbildung angehender Schulsportlehrer. Um Taekwondo in der Schule qualitativ vermitteln zu können, müssen darüber hinaus bestimmte pädagogische und sportfachliche Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. A)  Diplom-Sportlehrer,
    welche die DTU-Lizenz „Taekwondo Lehrer im Schulsport“ besitzen oder die selbst aktiv Taekwondo betreiben und mindestens mit dem 4. Kup graduiert sind sowie die Lizenz „Taekwondo Lehrer im Schulsport“ besitzen bzw. innerhalb 1 Jahres erwerben.
  2. B)  Lehrer und Lehramtsanwärter,
    die nicht ausgebildete Lehrer im Fach Sport sind, jedoch über eine Trainerausbildung oder eine andere vergleichbare Qualifikation des DOSB in der Sportart Taekwondo besitzen.
  3. C)  Lizensierte Taekwondo-Trainer,
    die zumindest eine pädagogische Zusatzausbildung (DOSB-Lizenz) nachweisen können und innerhalb 1 Jahres die Lizenz „Taekwondo Lehrer im Schulsport“ erwerben.

Wer noch eine der wenigen Plätze haben möchte, kann sich ausschließlich über das Anmeldeformular (http://bit.ly/schulsport2020-1) anmelden. Nach Anmeldung erhalten Teilnehmer eine persönliche Bestätigung ihrer Teilnahme durch die Deutsche Taekwondo Jugend.

Der Lehrgang kann mit 15 UE auch für die Verlängerung der Trainer C und B Ausbildung anerkannt werden. Die Lizenz wird mit 0,5 Bonuspunkten im Fach Theorie bei Danprüfungen anerkannt

NWTU Poomsae – Landeskader mit Jahresauftakt in Dortmund


 

Für die erste Kadermaßnahme traf sich die Formenelite aus Nordrhein-Westfalen zum zweitägigen Kaderlehrgang in Dortmund, wo zwei Hallen und gesunde Verpflegung für optimale Trainingsbedingungen sorgten. 

Um bestmöglich in das neue Wettkampfjahr zu starten, konzentrierte sich das Landestrainerteam – rund um Anna-Lotta Merfeld, Tobias Zanchetta, Jessica Rau, Triumf Beha und Bernhard Thomys – vorzugsweise auf die Formen 6 bis 16. Die Präsentation und das Umsetzung der Keypoints standen, ebenso wie Koordinations- und Teambuildingspiele, an beiden Tagen im Vordergrund. Der Lehrgang bot zudem eine ideale Möglichkeit für die Sportler, sich über die neu eingeführten „Wildcards“ nachträglich für die im Februar stattfindenden German Open zu beweisen.

Am Sonntag bereiteten sich dann alle Nominierten, in einer kleinen Gruppe, intensiv für die anstehende German Open in Hamburg vor. 

Abgerundet wurde der erfolgreiche Kaderlehrgang durch den Besuch von Andreas Osthoff, Weltkampfrichter aus NRW, der am Samstag einen zweistündigen Theorievortrag zu den Keypoints der einzelnen Formen hielt. Am Sonntag hingegen wurden Formenläufe präsentiert und von Osthoff auf hohem Niveau bewertet. Wir bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung!

Wir bedanken uns im Namen der NWTU und des Landestrainerteams auch bei Muhammed Kocer und dem Taekwondo Team Kocer für die Bereitstellung der Trainingsräumlichkeiten!

Quelle: NWTU.de

Zugang zu den Social Media Gruppen

Um den Interessierten die Informationen etwas leichter zu machen, finden Sie hier den QR Code für die einzelnen Sozial Media Gruppen.