Eltern – Kind Freizeit 2019

(c) LSB NRW | Foto: Andrea Bowinkelmann 

Wie in den letzten Jahren wollen wir auch dieses Jahr wieder eine Reise zur Sport- und Bildungsstätte nach Hachen ins Sauerland machen. Diese findet vom 20.06. – 23.06.2019 statt.

Gönnt Euch ein paar unbeschwerte Tage am Sorpesee. Mit der Eltern-Kind Freizeit möchten wir Euch und Ihren Kindern die Möglichkeit für ein paar schöne, gemeinsame Ferientage geben. 

Als Rahmenprogramm haben wir dafür vorgesehen:

Wir bieten:

  • 4 Tage / 3 Übernachtung in Zwei Bett – Zimmern  
  • Vollverpflegung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)
  • Angebote im Schwimmbad und in der Turnhalle
  • Nachtwanderung
  • Kegel Turnier mit Medaillen

und vieles mehr …

Die Angebote richten sich an Mitglieder mit ihren Familien. Das Programm sieht zahlreiche gemeinsame Unternehmungen und einige getrennte Programmpunkte für Eltern und Kinder vor. Eine vollständige Kinderbetreuung ist nicht vorgesehen. Gemeinsame Anreise von der Friedensgrundschule wird geplant. Bitte im Vorfeld Fahrgemeinschaften bilden.

Selbstverständlich können Mütter oder Väter auch weiterhin alleine mit ihren Kindern an der Eltern-Kind-Freizeit teilnehmen. 

Erwachsene über 18 Jahre 175,00 Euro (bei Meldung bis zum 31.01.2019 nur 150,00 Euro)

Kinder bis einschließlich 17. Lebensjahr 150,00 Euro (bei Meldung bis zum 31.01.2019 nur 110,00 Euro)Informationen gerne bei Tina Rohr oder Muhammed Kocer

Tag der Ehrenamtlichen 2018

Liebe Eltern, Mitglieder und Freunde,

wir Leben im Verein durch das Engagement unserer zahlreichen Mitglieder und Freunde. Ein Verein lebt vom Ehrenamt seiner Mitglieder. Viele Hände unterstützen uns in unseren zahlreichen Projekten und Aktivitäten, aber auch in kleinen Dingen. 

Für dieses Engagement wollen Wir uns bedanken. Persönlich und im entsprechenden Rahmen. Daher möchten Wir euch zu eurem und unseren Ehrenamtstag am 17. November 2018 ab 17:00 Uhr einladen. Treffpunkt ist die Friedensgrundschule.

Neben ansprechender Musik werden wir ein Buffett und nichtalkoholische Getränke anbieten, wo wir mit euch einen gemeinsamen Abend in kleiner Runde erleben wollen. Aus diesem Anlass wollen Wir auch unsere Jubilare ehren. Wir bieten noch begrenzte Karten für Mitglieder, Angehörige und Freunde für diesen Abend und hoffen, Ihn mit euch erleben zu können. Dress Code wird erwartet.

Für weitere Informationen stehen Euch Tina Rohr und Muhammed Kocer während des Trainings zur Verfügung.

Willkommen unter Freunden – Dortmunder Kampfsportler in Sachen Hapkido Sport unterwegs

Einige Aktive der Hapkido Gruppe des Taekwondo Team Kocer e.V. nutzen zwei intensive und schweißtreibende Tage, um sich mit Vertretern zahlreicher Vereine auf dem Gemeinschaftslehrgang des Nordrhein -Westfälischen Hapkido Verbandes in Plettenberg zu treffen und gemeinsam zu trainieren.

Als Referenten nahmen Hapkido Persönlichkeiten sowie zahlreiche erfahrene Trainer der Vereine des Landesverbandes, welche diese koreanische Kampfsportart mit Leidenschaft betreiben.

Hapkido lehrt, durch Kreis, Fluss und Einwirkung die Kraft des Gegners in seine Schwäche zu verwandeln.

Das Training wurde so gestaltet, dass alle Teilnehmer aktiv mitmachen konnten und einen Einblick in das Training der verschiedenen Schwerpunkte des Hapkido Sports bekamen. Durch das differenzierte Training war es besonders für die Anfänger geeignet, auch mit Stockkampf und traditionellen Techniken ihr Wissen zu erweitern. 

Referentenpool auch aus Dortmunder Teilnehmern

Mehrere Übungsleiter aus dem Hapkido Kurs und ein Übungsleiter aus der Taekwondo Gruppe fungierten ebenfalls als Referenten auf dem Lehrgang und konnten den Teilnehmern Impulse für das Training zuhause in den Vereinen mitgeben.

Aber auch die Hapkido Gruppe unter der sportlichen Leitung von Dr. Marcus Frenkel entwickelt sich immer weiter, wobei sogar die Anzahl der weiblichen Teilnehmer die der männlichen übersteigt, so der 1. Vorsitzende Muhammed Kocer

Wer sich für den Hapkido Sport interessiert, kann sich gerne unter www.hapkido-dortmund.de oder info@hapkido-dortmund.de informieren.

Vorführung auf dem SPD Fest in Marten

Mit einem kleinen Team zur Vorführung und einigen Helfern nahmen am 02. September 2018 an der Friedensgrundschule das Taekwondo Team Kocer zum ersten Mal am Fest der SPD teil.

Zeitgleich konnten einige Ehrenamtes den Grillstand belegen, welche für den Verkauf von Würstchen und Poems sich eingeteilt hatten.

In der etwa 10 Minuten dauernden Vorführung konnte neben verschiedenen Techniken an der Pratze und aus dem Wettkampfbereich auch der Stockkampf aus dem Selbstverteidigungsprogramm gezeigt werden.

Aber auch Bruchtest war schön anzusehen. Während Patricia Rohr mit einem Ellenbogen ein Bruchtest beim ersten Versuch erfolgreich zerbrach, schaften auch N.und Kevin mit Standard Taekwondo Techniken Ihren Bruchtest beim ersten Versuch.

Die Zielgruppe waren nicht Kinder und Jugendliche, sondern Erwachsene und Senioren. Für uns als Verein ist es natürlich auch schön zu sehen, das nicht nur Kinder und Jugendliche Wissen, das wir hier an dieser Grundschule trainieren, sondern auch die Erwachsenen und Senioren, so der 1. Vorsitzende Muhammed Kocer.

Aber auch unsere neuen T-Shirts waren ein Augenfang für die Zuschauer.

Wer mehr über den Verein wissen möchte, kann sich gerne unter www.tkd-team.de informieren.

Frischer Wind im Taekwondo Team Kocer e.V.

Foto: Privat 3. von Rechts Kevin Foreyt

Nach zahlreichen sportintensiven Tagen absolvierte Kevin Foryt vom Taekwondo Team Kocer e.V. in den Sommerferien die Übungsleiter C Lizenz des Deutschen Olympischen Sportbund im westfälischen Münster.

Für den Erwerb der Übungsleiter C Lizenz, welche 120 Lehrgangeinheiten umfasst, werden allgemeine Grundlagen der Trainingslehre, sportmedizinische Grundlagen sowie Spielformen und Formen der Kommunikation vermittelt werden, um den respektvollen Umgang zwischen Sportlern, Funktionären, Schiedsrichtern und Trainern zu fördern.

Neue Impulse für den Taekwondo Sport

Dabei werden die Inhalte der Übungsleiterausbildung mit Hilfe vielfältiger Methoden vermittelt, die ihrerseits wiederum Anregung bieten, den Übungsbetrieb abwechslungsreich zu gestalten. Dieses ist vor allem wichtig, um immer wieder neue Motivation zu schaffen und vor allem immer auf dem aktuellen Stand von sportwissenschaftlichen Methoden zu sein, so der 1. Vorsitzende Muhammed Kocer. Ergänzt wird die Ausbildung mit dem eigenen Erfahrungsschatz der neuen Übungsleiter.

Dabei ist Foreyt seiner Vorbildfunktion bewusst. Eine abgeschlossene Übungsleiterausbildung ist nicht das Ende, sondern der Anfang. Hier gilt es sich, durch zahlreiche Fortbildungen sich fortzubilden und weiter zu entwickeln.

Wer mehr über Taekwondo oder den Taekwondo Sport wissen möchte, kann sich unter www.tkd-team.deinformieren.